Werteinschätzung 964 C4 Projektaufgabe

  • Liebes Forum,

    ich arbeite seit ein paar Wochen am 964 meines Chefs. Er hat das Auto vor 4 Jahren als Front/ Seitenschaden gekauft. Im Winter 16/17 war er auf der Richtbank. Vom Spenglermeister wurde eine Front/ Kofferrraumwanne neu geformt und verschweisst. Winter 17/18 wurde das Auto komplett lackiert. Ich habe ihn nun so weit wieder zusammen gebaut, dass er fährt, bremst und kuppelt. Da die Halle in der ich arbeitete einen neuen Besitzer bekommt, ist er in Zugzwang und überlegt das Auto im jetzigen Zustand zu verkaufen (evtl. an mich :thumbsup:).


    Hier ein paar Fakten:

    1992er (96ZNS40) 964 Cup, C4, indischrot, innen schwarz (elektrische Ledersportsitze), Schalter, Klima, kein Schiebedach, österreichisches Auto (Nova gezahlt)

    155tkm, Motor ca. 5tkm seit Revision und Umbau auf 3,8ltr, LMM, Fächerkrümmer, 100 Zeller Sportkats, Customsauspuff, auf Prüfstand abgestimmt.

    Motorblock trocken. Leichtes Schwitzen an den Köpfen.

    Bilstein PSS9, Turbobremse vorne, 18" 993 Turboräder

    Alle Verschleissteile (ausser Reifen) in sehr gutem Zustand.

    Das Auto hat keine Salz/ Winterbetriebspuren.

    Schon sehr viele Neuteile (Kotflügel, Tür etc.)


    Es fehlen:

    Stroßstange vorne/ hinten & Seitenschweller

    ein Scheinwerfer

    ein Cupspiegel

    viele Kleinteile


    Defekte:

    Beide Airbags offen (würde ich weglassen)

    eine Klimaleitung (würde ich auch ausbauen)

    ABS Steuergerät


    Restarbeiten:

    Montage der Türinnenleben li&re und vieler Innenverkleidungen

    Montage Stoßfänger, Schwellerverkleidung, Lampen, Spiegel etc.

    Himmel beziehen


    Klingt wenig - ich vermute aber, dass noch ca. € 5000 Teile und mindestens 100 Stunden Arbeit zusammen kommen.

    Als fertiges Auto, hätte ich den Wert in Deutschland auf etwa € 45.000 geschätzt (Unfaller, aber Neulack und toller Motor).

    Doch was ist er im Moment wert?


    Ich danke euch für eure Einschätzung.

  • - ich vermute aber, dass noch ca. € 5000 Teile und mindestens 100 Stunden Arbeit zusammen kommen.

    Ich nehme an, dass das ABS Steuergerät für ca. 4.000 Euro noch nicht enthalten ist, oder?


    Grüße

    Gisbert

    Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. (Albert Einstein)
    964 C4 Coupé, BJ 6/89, indischrot, C00

    153.000 km (Stand Ende 2018), ungeöffnet, matching numbers

  • Du bist in der glücklichen Lage, dass DU das Fahrzeug mit allen Chanchen und Risiken kennst. ]:-)

    Daher: Wenn er Dir gefällt und und alles noch machbar ist -- laß Dir ein Angebot :love: von Deinem Boss machen.

    Das ist :saint: fair und eine gute Basis für 8)eine sachliche Kalkulation.


    Ansonsten: Bye, bye :grin_weg:

  • Ich bin halt kein Experte, was den 964 und dessen Marktsituation angeht.


    Hältst du die € 45.000, fertig, für eine realistische Einschätzung? Ginge er dafür zügig über den Tisch?

    Er bleibt ein Unfaller und wird nie mehr ein Sammlerstück oder was für Originalfetischisten werden. Dafür hat er halt einen Bombenmotor...


    Mein Boss will € 35.000 dafür. Das ist mir aber zu viel.


    Der 964 müsste richtig günstig sein, dass ich meinen 981S dafür hergebe....leider ist es bei mir entweder, oder...

  • 35k finde ich aber schon ok...



    Armin :wink:

    928 S4 88er Strosek Schalter *Indischrot*
    928 S4 91er Automat *nachtblau* neues Projekt: wird zum GT umgebaut

    964 WTL 94er *schiefergrau*

    Mobil 01711686461

    Porsche: 928
  • Hallo Armin,

    wenn ich sowas lese, dann gehen bei mir alle Alamglocken an - das sind dann die Fahrzeuge welche später zu Frust und Wandlung beim übernächsten Käufer führen...

    Da wird ein 964 (bei dem die Airbags offen waren) minimalsistisch repariert und dann das Projekt abgebrochen... dann wird es mit minimalem Aufwand unter Einsparung relevanter Bauteile (Betriebserlaubnis???) fertiggestellt, um einen schnellen Reibach zu machen.


    Da gruselt es mir immer...


    Wenn ICH ein Fahrzeug aufbaue, dann "richtig". Aber ich hab schon genügend solche Kisten gesehen mit denen das schnelle Geld gemacht wurde.


    Sorry - aber ich hab für so eine Nummer kein Verständnis.

    Liebes Forum,

    ich arbeite seit ein paar Wochen am 964 meines Chefs. Er hat das Auto vor 4 Jahren als Front/ Seitenschaden gekauft.

    - Im Winter 16/17 war er auf der Richtbank.
    -> Ist das Ganze (mindestens) mit Fotos belegbar?


    - Vom Spenglermeister wurde eine Front/ Kofferraumwanne neu geformt und verschweisst.

    -> Warum nimmt man sowas nicht als originales Ersatzteil? Wenn es das Teil ist, was ich meine, sprechen wir über gerade mal 300€!


    - Winter 17/18 wurde das Auto komplett lackiert.
    -> Gibt es dazu eine mindestens bebilderte Doku? Wurde er komplett abgeschliffen, oder komplett "überlackiert"?

    Ich habe ihn nun so weit wieder zusammen gebaut, dass er fährt, bremst und kuppelt. Da die Halle in der ich arbeitete einen neuen Besitzer bekommt, ist er in Zugzwang und überlegt das Auto im jetzigen Zustand zu verkaufen (evtl. an mich :thumbsup:).


    Hier ein paar Fakten:

    1992er (96ZNS40) 964 Cup, C4, indischrot, innen schwarz (elektrische Ledersportsitze), Schalter, Klima, kein Schiebedach, österreichisches Auto (Nova gezahlt)

    155tkm, Motor ca. 5tkm seit Revision und Umbau auf 3,8ltr, LMM, Fächerkrümmer, 100 Zeller Sportkats, Customsauspuff, auf Prüfstand abgestimmt.

    Motorblock trocken. Leichtes Schwitzen an den Köpfen.

    Bilstein PSS9, Turbobremse vorne, 18" 993 Turboräder

    Alle Verschleissteile (ausser Reifen) in sehr gutem Zustand.

    Das Auto hat keine Salz/ Winterbetriebspuren.

    Schon sehr viele Neuteile (Kotflügel, Tür etc.)


    Es fehlen:

    Stoßstange vorne/ hinten & Seitenschweller

    -> mit neuen Original-Teilen sind das Deine 5000€ und die teile müssen dann noch lackiert werden - was mit Porsche-Aufschlag sicherlich nochmal einen knappen 1000er macht.

    ein Scheinwerfer

    ein Cupspiegel

    viele Kleinteile

    -> Auch die kosten bei Porsche richtig Euros

    -> so wie sich das ganze hier liest soll das ganze dann möglichste billig mit Gebrauchtteilen realisiert werden. Bei Neuteilen reichen die 5000€ NICHT.


    Defekte:

    - Beide Airbags offen (würde ich weglassen)

    -> Also 2 x neuer Airbag und neues Armaturenbrett und neues Airbag-Steuergerät

    -> Das Fahrzeug hat eine ABE mit Airbags - ohne Airbags legal nur noch als Ringtool


    - eine Klimaleitung (würde ich auch ausbauen)

    -> Ist das Budget wirklich so klein, dass eine Klimaanlage ausgebaut wird, weil EINE Leitung fehlt?


    - ABS Steuergerät

    -> Das Fahrzeug hat eine ABE mit ABS - ohne ABS legal nur noch als Ringtool ansonsten siehe Antwort von Armin


    Restarbeiten:

    Montage der Türinnenleben li&re und vieler Innenverkleidungen

    Montage Stoßfänger, Schwellerverkleidung, Lampen, Spiegel etc.

    Himmel beziehen

    -> wenn der Himmel noch nicht drin ist, sind die Scheiben auch noch nicht drin?


    Klingt wenig - ich vermute aber, dass noch ca. € 5000 Teile und mindestens 100 Stunden Arbeit zusammen kommen.

    -> Teile hängt von dem ab, was Du kaufst -


    Als fertiges Auto, hätte ich den Wert in Deutschland auf etwa € 45.000 geschätzt (Unfaller,

    aber Neulack und toller Motor).


    -> Ich würde so einen Bock nicht haben wollen - von daher werden das viele andere auch so sehen. Der tolle Lack auf einem Bock bei dem beide Airbags offen waren und der Spengler zu geizig, um die verfügbaren Original-Teile einschweißen?


    Richtig machen und für immer fahren oder das schnelle Geld schnell wieder vergessen...


    Andere mögen das anders sehen - aber hier wird ja nach einer ehrlichen Einschätzung gefragt.

    Gruß Stefan

    alte Porsches:
    911S Ex US '76 mit Umbau auf 3,2l 207PS (Motor 930/21 mit Getriebe 915/68) - Silbermetallic, Schiebedach
    944/1 Targa '84 2,5l 163PS - Platinmetallic (bis 03/2017)

    Porsche: (noch) kein Porsche

    Einmal editiert, zuletzt von 944-Targa1 ()