e-Hybrid als Dienstwagen und die 0.5% Regel

  • MaKin


    Hallo,


    die Anschaffungskosten verteilen sich doch auch bei Barzahlung auf mehrere Jahre (aufgrund der Abschreibungen).


    Die Beurteilung der Angemessenheit hängt nach meiner Erfahrung jedoch auch von der Branche (Repräsentationsbedarf, üblich?) sowie dem erwirtschafteten Gewinn ab.


    Der Unternehmensberater oder IT-Consultant, der als Ein-Personen-Gesellschaft trotz Porsche noch einen Sechstelligen Jahresgewinn versteuert wird da weniger Probleme haben, als der Handwerksbetrieb, der vom gleichen Umsatz vielleicht noch eine Handvoll Mitarbeiter bezahlen muss und eher weniger mit seinem Fahrzeug repräsentieren muss.


    Viele Grüsse

    Martin

  • Ist natürlich richtig. Bin kein Fan von solchen schwammigen Themen ohne feste Regelung. Man ist gewissermaßen von der Gunst und Willkür abhängig...


    Beste Grüße

    auch Martin :])

  • ... ein Taycan hat vier Türen und kostet unier T€ 150 ... derjenige, der sich ein solches Fahrzeug als nicht angemessen durch die Finanzverwaltung deklarieren lassen muss, hat sicher noch ganz andere Sorgen ...

    ========================================
    Cayenne S, 9PA / Cayenne S, 92A / Cayenne, YPA
    Carrera C4, 993 / Carrera S, 997.2 / Carrera S, 991

    Carrera GTS, 991.2
    ========================================

  • Ich tendiere dazu Dir recht zu geben, bin jedoch nicht sicher, ob ich Dich richtig verstehe. Daher bitte erläutern. :P

  • ... ein Taycan hat vier Türen und kostet unier T€ 150 ... derjenige, der sich ein solches Fahrzeug als nicht angemessen durch die Finanzverwaltung deklarieren lassen muss, hat sicher noch ganz andere Sorgen ...

    Sprich doch mal mit deinem Steuerberater, der wird dir erklären warum das Finanzamt dies unabhängig vom vorhandenen Firmenkapital (also ohne dass man noch „ganz andere Sorgen“ hat) als unangemessen bewerten kann. Im Übrigen ist es genau so wie martinf es erklärt hat.

    955 (2012-2016)

    958 (2016- )

    982 (2019- )

  • Ja, martinf sagt insbesondere, es ist vom Gewinn (nicht Umsatz) abhängig. Der Dienstwagen ist nach meiner bescheidenen Meinung übrigens keinesfalls mit der Problematik der Angemessenheit von GF-Gehältern gleich zu setzen. Das GF-Gehalt muss dem Fremdvergleich standhalten. Bei dem teuren Dienstwagen erhält das FA aber demgegenüber regelmäßig Steuern, einmal durch den Kauf (also auf Seiten des Verkäufers) und dann durch die Privatnutzung/ggf. 1%-Regelung.

    Phantom


    Cayman GTS 07/2014, siber/granatrot :thumb:

  • Ja, martinf sagt insbesondere, es ist vom Gewinn (nicht Umsatz) abhängig. Der Dienstwagen ist nach meiner bescheidenen Meinung übrigens keinesfalls mit der Problematik der Angemessenheit von GF-Gehältern gleich zu setzen. Das GF-Gehalt muss dem Fremdvergleich standhalten. Bei dem teuren Dienstwagen erhält das FA aber demgegenüber regelmäßig Steuern, einmal durch den Kauf (also auf Seiten des Verkäufers) und dann durch die Privatnutzung/ggf. 1%-Regelung.

    Moin,


    hier dann wohl hoffentlich irgendwann die 0,5% Regelung, wenn der Hybrid dann mal irgendwann in einer konformen Version lieferbar ist. Was ist eigentlich mit den diversen Neu- und jungen Gebrauchtfahrzeugen, die im Moment im Netz angeboten werden? Die kommen nicht in den Genuss der 0,5% Regelung, auch nicht bei Neuzulassung nach dem 01.01.2019, aber was ist mit einem E-Kennzeichen? Ohne das darf man ja nicht einmal an der öffentlichen Säule parken und laden, oder?


    Gruß aus Hamburg

    Jan