Der rotzgrüne Spitfire

  • Authentisch und direkt sehr geiler 70er :love::blumengruss::thumb::headbangegratuliere

    Peter:)

  • Moin moin,


    ja, zum Überholen ist LHD ein Vorteil. In Tiefgaragen fahre ich eher kaum, mal ins Büro. Da 80% meist aus den USA kommen sind's meist auch LHD. Ich habe aber auch viele Freude die schwören auf RHD. Aber bei uns nicht mein Ding.


    Rot hatte bei den Engländern damals die höchsten Marktanteil von 50%. Aber es gab ohne hin meist nur wenige Farben zur Auswahl. Der EV12 ist in "Regency Red". Mag ich auch lieber als das "Signal Red". Hier oben im Norden fahren sehr viele british cars.

    Gruß

    Rainer


    3.2 Cabrio, Bj. 11/83 Mj. 84, DANSK, KAT100Zeller, ca. 230PS, 7"+8" Füchse

  • Die Zündung auf Elektronisch umzutauschen ist top. Das grasgrün ist nicht mehr original oder. British Green wäre eben original. Vor Jahren habe ich auch mal British Green auf Hellgrün umlackiert und das nachher bereut. Ansonsten ein cleveres Autochen welches einem Schrauber viel Freude bereiten kann :headbange

    Moin moin in die Runde,


    doch die grüne Farbe wird der originale Farbton sein. In den siebzigern sehr beliebt. Google mal nach "Java green" Bilder. :])


    Sollte so ein originaler mechanischer Zündverteiler nach 50 Jahren eine ausgeschlagene Welle und Fliehkraftfedern/gewichte haben gibt es den 123/Ignitionen Verteiler aus Holland von Alber De Gier. Die laufen zu vielen tausenden perfekt. Das Beste was es neben MSD auf dem Markt gibt!!!:thumbsup:


    Vorteile:

    - komplett neuer Verteiler mit perfekt laufender Verteilerwelle. Je nach Model / Anzahl Zylinder 250-400€ erhältlich

    - alles elektronisch, also Wegfall von Fliehkraftverstellung, kein Ausleiern der Fliehkraftfedern und verkleben von Fliehkraftgewichten

    - je Fahrzeug Hersteller, Typ und Model 16 programmierbare Zünd- und Unterdruckkurven hinterlegt zum Emulieren des originalen mechanischen Verteilers, bzw. auch freigrammierbar als 123/TUNE mit USB und/oder Bluetooth Programmierung erhältlich. Umschalten von unterschiedlichen Zündkurven beim FAHREN per Schalter im Armaturenbrett, Notebook, Handy-APP, also für "Street" und Race"

    - "Spark Balancing" aus dem Rennsport. D.h. bei jeder Nockenwellenumdrehung/Zündung z.B. Zündkerze-1 wird die Laufzeit im Millisenkundenbereich gemessen, mit allen anderen Zylindern verglichen und der darauf folgende Takt z.B. wieder Zylinder-1 etwas in "spät" oder "früh" nach geregelt, so dass alle Zylinder perfekt gleich laufen. Damit werden Tolleranzen im Antrieb ausgeglichen und die Karre läuft wie ein moderner Wagen, egal ob kalter Leerlauf oder bei 7.500Umdr.

    - dynamische Schließwinkelanpassung in Stromhöhe und Zeit, d.h. der Ladestrom für die Zündspule wird bei kleinen Umdrehungen kleiner/kürzer und bei hohen Umdrehungen stärker/länger. Durch das Dynamische Ratio des Schließwinkels zum Auf- und Entladen der Zündspule wird so erreicht, dass der Zündstrom z.B. im Leerlauf kleiner wird (Spule wird nicht mehr sauheiß) und bei hohen Drehzahlen (wo die nötige Zeit zum Aufladen fehlt), wird der Zündstrom auf um 6Amp erhöht, also 2-3mal so hoch wie sonst üblich. Daher kann man so Hochleistungszündspulen statt mit 3 Ohm nun ohne Vorwiderstand direkz angeschlossen bis 1 Ohm fahren, ohne das die Zündspule durchbrennt. Und das auch bei 7.000Umdr bis 12-Zylinder (fast fertig).

    - die 123/Ignition arbeitet mit um 5Volt und somit nicht wie üblich nicht mit 12V, so dass beim Starten des Motors die Batterieversorung auf 10V zusammenbricht, aber sich nicht wie üblich die Stromversorgung und Steuerung des Zündmodules verändert

    - die Motoren laufen mit riesigem fetten Zündfunken absolut gleichmäßig und sind genial drehfreudig mit perfekter absolut immer gleichen elektronisch emulierten Zündkurve. Das bringt richtige Leistung vor allem ab 5.000Umdr. wo alle anderen ohne dynamischen Zündwinkel schwächeln und man die Leistung nicht aus dem Motor abfordern kann

    - auf Zündung schaltet die 123/Ignition die Zündspule nach 1 Sek automatisch ab, damit sie nicht unnötig heiß wird oder durchbrennt, aber wenn nötig in 50ms zum Starten auch wieder ein

    - das sind nur die wichtigsten des perfekt hergestellten, gedrehten und vernickelten neuen Verteilers

    - dieser Verteiler ist wartungsfrei, alle 30.000Km eine übliche Bosch Verteilerkappe und -finger für 30€ und gut is

    - zusätzlich empfehle ich Hochleistungszündkerzen in Longlife mit 1-4 Elektroden. Alle 60.000Km neu, schont die empfindlichen Aluzylinderköpfe beim Raus- und Reinschrauben


    Und warum mache ich mir die Mühe und schreibe das in einem Porsche Forum? Weil die gibt es nicht nur für Engländer mit positiver und negativer Masse von 4-12 Zyl und 6 / 12Volt, sondern z.B. auch für Mercedes, Citröens SM mit 6-Zyl Maserati Motor, usw. usw.., sondern auch für den 356, 911 (2 bis 3Liter bis ca 1977), 912, 914. Man findet alles im Internet dazu. So ein nagelneuer Verteiler ist natürlich viel besser als einen alten mit ausgeschlagener Verteilerwelle und ausgeleierten Fliehkraftfedern nur mit einem elektronisches Zündmodel oder 1-2 MSD Modulen zu bestücken.


    In meinem vor 11 Monaten gekauften 911 3.2 würde so eine 123/Ignition nicht passen, da er eine DME mit integriertem Zündmodul hat. Sobald ich mich damit aber beschägtig habe oder es würde sich was anderes ergeben, würde ich hier im Forum auch was dazu schreiben.


    Ich bekam ca. 2005 einen 123/MG Ignition vor der serienmäßigen Produktion als Leihgabe und als Testfahrer vom Hersteller und Firmenbesitzer Alber De Gier für meinen positiv Masse MGA. Der läuft damit nach wie vor perfekt. Einen zweiten 123/GB kaufte ich mir ca. 2007 bei auf der Bremer Messe bei brits 'n pieces für meinen 3.8L Jaguar. Ich bitte um Kenntnis, dass ich weder mit dem Hersteller verwandt bin, noch irgend welche Provisionen oder Goodies bekomme. Ich bin lediglich fasziniert von der Technik als Schrauber an meinen Oldtimern!!! k:thankyou:


    Gruß

    Rainer


    3.2 Cabrio, Bj. 11/83 Mj. 84, DANSK, KAT100Zeller, ca. 230PS, 7"+8" Füchse

  • Also die Farbe ist schon original, hatte 1980 einen Spitfire 1500 in genau dieser Farbe neu angeschafft.

    War überhaupt ein lustiges Fahrzeug, das ich nach 6 Jahren um fast 70% des Neupreises verkaufen konnte. Im Winter brauchte er eine Starthilfe in Form eine Campinggaskartusche im Fußraum, die über ein Schläuchlein mit dem Vergaser verbunden war.

    Als Langhuber hatte er meinem damaligen Empfinden nach ein sattes Drehmoment, ich konnte eine 10% Steigung im dritten Gang mühelos hinaufbolzen. Macht heute mit dem 981S auch nicht mehr Spaß.

    Mein Nachfolger bestand auf einer Vollgastestfahrt auf der Autobahn. Auf einem Parkplatz musste ich dann die Motorhaube öffnen und siehe da, die Auspuffkrümmer glühten rot.

    Ok, meinte er, wenn das aushält, dann kaufe ich ihn.

    Ein halbes Jahr später traf ihn zufällig: sie dürfen mich auf einen Kaffee einladen, er hat schon einen neuen Motor drin ;-)

  • Danke für das positive Feedback.

    Also die Farbe ist Original Java Green, wie der Rainer schon richtig bemerkte.

    Ist nicht ganz so bekannt, deswegen sieht man auch so wenige davon.

    Die meisten haben das Kreuz bei British Racing green gemacht, wenns grün werden sollte. :)


    Die Zündung ist von Accu Spark (Stealth), die 123 wäre zwar mit etlichen Modi programmierbar,

    aber das würde in dem Auto aus meiner Sicht keinen signifikanten Vorteil bringen.

    Mit der Umstellung auf elektronische Zündung läuft die Fuhre halt auch spürbar besser und

    deutlich laufruhiger. Kann ich jedem nur empfehlen (der so eine alte Karre durch die Gegend fährt).


    Die meisten, die sich mit diesem Auto ein wenig befassen, wissen dann eigentlich; dass der Spitfire

    bauartbedingt nicht vollgasfest ist.

    Das haben dann später auch die Nachfolger vom Domain seinem Spit mitbekommen.

    Macht aus meiner Sicht auch keinen Sinn, denn sogar bei Vollgas geht es mit einen Spitfire kaum

    schneller als 160 km/h. vorwärts.

    Die 69 PS laden auch nicht unbedingt zum rasen ein.

    Das Ganze ist ( für mich) eher unter dem Motto:

    - gepflegt distinguierte Fortbewegung zur bewussten Entschleunigung bei schönem Wetter-

    zu verstehen. :drive:

    Wenns eilig sein soll, nehm ich den 11er.


    Im Winter darf der Spit seinen Winterschlaf halten, er sieht nur die Sonne und Wasser nur

    beim Waschen.

    <> Königlich bayerisch <>

    Einmal editiert, zuletzt von MANGOUMAN ()

  • Hab mir als Drittwägelchen für die Sonnentage einen alten Briten zugelegt.

    Ein Automobiles Tamagotchi sozusagen.


    Man glaubt nicht, wieviel Spaß 69 PS und analoge Technik machen können.

    Herzlichen Glückwunsch zum Spielgerät! :thumb:

    Zum Thema Leistung....

    .....ich habe mit 63 wilden Pferden auch mächtig Spaß. :headbange

    Mein Kleiner ist zwar noch ein Jungspund, versprüht für mich aber auch den Spirit der 60er und 70er.

    Die „alten“ Engländer haben was. :love:


    Gruß, Bernie