Unverhoffter Import eines Vintage Speedster aus California

  • Erstmal: technisch hatte ich eine Lösung gefunden. Der TÜV Hamburg mach den nachträglichen Tausch des Aufbaus auf einem vor über 30 Jahren gekürzten Chassis mit. Vintage Speedsters kürzen um 290 mm, also muss man die 15 mm Abweichung zur VW Vorschrift halt ausmitteln. So ein Chassis bzw. Buggy ist zu finden. Für den Umbau schätze ich eine Woche in meiner Garage.

    Aber das ist für mich jetzt eh nicht mehr von Interesse.

    1. Ich habe die Photoserie hier im Thread von dem grauen Speedster vom Verkäufer bekommen, das Auto habe ich nie gesehen. Wie geschrieben habe ich den Speedster durch Zufall auf einem US Anzeigenportal entdeckt.

    2. Warum ich von Betrug ausgehe? Landfall macht dumme Fehler, z.B. bei den Zollsätzen. Dann ist weder im Kaufvertrag noch in den Speditionspapieren die VIN, auch auf meine Nachfrage hin nicht. Weder der Verkäufer noch die Spedition waren in der Lage mir einen Scan des Title zu senden. Die Anlieferung im Container kostet immer gleich, egal ob ich das Auto in Bremerhaven abhole oder es mir in Berlin vor die Tür gestellt wird. Dann habe ich 3 Tage Zeit zu entscheiden ob mir das Auto gefällt, wenn nicht wird es auf Kosten des Verkäufers zurück in die USA geholt und ich bekomme mein Geld zurück. Alles klar??
    Und last but not least: den Kaufpreis + Transport+ Verzollung sollte ich auf ein privates Konto bei der HSBC in London überweisen.

    Eine ähnliche Masche hatte ich vor ein paar Wochen mit einem (echten) Oldtimer der auf Autoscout und mobile.de in Heidelberg angeboten wurde. Habe den Verkäufer angemailt, er rief mich zurück. Das Auto stand tatsächlich in Polen an der Grenze zur Ukraine, für 400 EUR hätte man mir das Auto nach Berlin gebracht, da hätte ich auch 3 Tage Zeit gehabt.... aber auch Vorkasse. Aber die waren nur unverschämt, hatten nicht so eine schöne website.

    Und noch ein netter Versuch: im letzten Jahr war in der Ostseezeitung eine Anzeige, ein 911 E aus einem Nachlass für 35.000 EUR. Auf meine email hin habe ich schöne Photos von einem dunkelblauen Auto bekommen und die technischen Daten. Das Auto war sicher das 3fache wert. Habe dann in mobile mit den Daten und der Farbe gesucht und das Auto tatsächlich bei einem Händler in Nordhessen gefunden. Die Gangster hatten einfach die Photos dort abgezogen. Ich habe den Händler angerufen und ihn informiert was da mit seinem Auto passiert.

    Also: insbesondere wenn die Marke Porsche betroffen ist alle bullshit Antennen aufstellen bevor ein EUR gezahlt wird. Aus eigener Erfahrung weiß ich wie schwer es ist da cool zu bleiben. Happy Motoring!


    Totally confused - but on a much higher level!

  • Ha,


    da hatte ich letzte Woche einen ähnlichen Fall; wollte mir einen unglaublich gepflegten aber zu günstigen Jeep kaufen der in mobile inseriert war (das Inserat war schon merkwürdig - keinerlei Beschreibung) - habe den Verkäufer kontaktiert per EMail, dass ich interessiert bin.

    Nach ner Woche dann die Antwortmail, dass das Auto in Cordoba steht - ich solle 50% der Transportkosten, also 350.- € im Voraus bezahlen und hätte dann, nachdem das Auto in Deutschland steht, 5 Tage Zeit mir den Kauf zu überlegen.


    Auf meine Bitte eine Kopie des Fzg- briefs zu bekommen, herrschte dann Funkstille.


    ... oh Mann!

  • Eigentlich muss man sich im klaren sein das es keine Schnäppchen mehr gibt, schon gar nicht im Mobile. Und wer Geld im Voraus für irgendwas zahlt, was er nicht gesehen hat, oder den Verkäufer nicht kennt, der will beschissen werden.

    Fuhrpark


    G-Modell 87 er, 997 GTS, Grand Cherokee, Triumph Thruxton 1200, Harley Shovelhead, Vespa PK 80, Vespa GTS 300

  • Hallo Truxton55,


    ich würde dir raten zu einer Oldtimer Garage zu gehen. Die kennen sich mit dem ganzen Gutachten + TüV am besten aus.

    Aus meinen Käferzeiten weiß ich noch das die Heizung sehr Rost anfällig war und das es öffters gestunken hat.

    Probier das mal aus.

    Ein langer Weg

    Viel Glück

  • Diese Betrugsmasche ist doch so alt wie das Internet, warum hier und da immer noch jemand drauf reinfällt, ist mir schleierhaft.


    Warum wird blind Geld ins Ausland überwiesen?


    Mein Tipp:


    Es gibt im Ausland deutsche Firmen, die den Kauf vor Ort abwickeln und sich auch um die Verschiffung kümmern.


    Bitte meine Freunde, kein Geld ins Ausland auf irgendwelche Konten überweisen....


    Grüße

    ACHTUNG: OLDTIMERCENTRUM Hattingen ist INSOLVENT, da gibts Berichte im Netz, die laufen jetzt unter anderer Führung in ESSEN rum (Finger weg von denen!!)


    NEUE FIRMIERUNG IN ESSEN IST JETZT AUCH INSOLVENT!!


    -Mercedes-Benz 190 SL Bj. `62
    -Mercedes-Benz 300 SE Bj. `64
    -Porsche 964 TL Bj. `91:


    Zu Verkaufen:


    -Mercedes Benz 230 SL Pagode

    -Porsche 964 Tiptronic-Getriebe


    -------------------verkauft-----------------


    -Porsche Boxster Design Edition II
    -Porsche Spyder
    -Porsche 997 Turbo MK I

  • Hallo Johanes,

    hier wird seit Jahren soooooo viel über den Import und die Zulassung einer Replika geschrieben. Wenn Du alle Informationen auf einen Nenner bringen willst kommt eines dabei heraus.

    Der Import ist teuer, denn eine Replika wird nicht als Oldtimer anerkannt (s. Foto), also 29 %.

    Eine Zulassung, einschl. der H-Abnahme ist legal garnicht möglich. Prüfer, die es trotzdem machen sind sehr rar geworden (warum wohl?) und Firmen, die es für Dich gegen gutes Geld machen, kennen auch keinen legalen Weg. Ob ein einmal auf diesem Wege zugelassenes Fahrzeug Bestandsschutz hat, ist garnicht so sicher

    Die Vorschriften sind da eindeutig, Du kannst sie Dir bei jeder TÜV-Hauptstelle zeigen lassen.


    Ausnahmen bilden da wohl nur die Replikas der Firma APAL, die hier in den 80ern legal abgenommen und zugelassen wurden.

    Du kannst Dir natürlich jede andere Replika zulegen und fahren, solange keiner an diesem Problem rührt.

    Karl