Batterie ausgelaufen - Rost entfernen / Teile ausbauen

  • Hallo PFF-Community,


    eigentlich wollte ich nur die Batterie meines 986 wechseln.


    Beim Ausbau ist mir jedoch aufgefallen, dass die Platte, auf der die Batterie montiert ist zum Teil angerostet ist. Also: Platte ausgebaut (Muttern waren total verrostet), abgeschliffen und mit Rostumwandler eingepinselt.


    Nach dem Ausbau der Platte ist mir jedoch ein etwas größeres Ausmaß aufgefallen, welches ich fotografiert und angehängt habe. Die Batterieflüssigkeit scheint auch von der Platte herunter, auf ein Abdeckblech geflossen zu sein. Dort hat sich noch mehr Rost gebildet. Auch dieses Blech würde ich gerne abschleifen und entsprechend bearbeiten. Leider ist der Bereich schwer zugänglich. Daher eine Frage an die Experten:

    Was versperrt mir hier den Weg (siehe rote Umrandung)? Der Schlauch scheint richtung Bremsflüssigkeitstank zu führen. Kann ich diesen einfach so abmontieren oder funktioniert danach meine Bremse nicht mehr? ?:-(


    Habt Ihr Tipps für eine fachgerechte Reparatur? Meine Vorgehensweise wäre gewesen: Abschleifen, Rostumwandler, Lackieren.


    Weiterhin: Bei der Aktion ist mir ein dünner, durchsichtiger Schlauch aufgefallen (siehe gelbe Umrandung), der unangeschlossen in dem Batterie-Raum herumlag. Wisst ihr was der da soll? Sollte der nicht vielleicht irgendwo angeschlossen sein? ?:-(


    Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe!


    Beste Grüße

    Delta

  • Das rot Umrandete ist ein Teil der Bremsanlage und das gelb Umrandete wäre die Batterieentlüftung, die man seitlich an der Batterie ansteckt, damit das Geroste eben nicht passiert.


    Fachgerechte Reparatur: lass es von einem Profi machen und klecker nicht mit Rostumwandler rum.


    Greetz

    Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
    Harm Lagaay


    PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking:

  • Hallo Delta,

    das sieht ziemlich übel aus.

    Das rot markierte Teil sollte die Verlängerung der Kolbenstange zwischen Bremespedal und Bremskraftverstärker sein.

    Der Ausbau dürfte ziemlich aufwendig sein - vom Innenraum hinterm Armaturenbrett und vom Kofferraum aus.

    So viel loser Rost wie da lose liegt, dürfte das Blech im Wasserkasten perforiert sein und eher ein Fall fürs Schweißgerät werden.


    Hier sollte wirklich der Bereich sauber freigelegt werden und dann erst mit einem Schaber, dann mittels CSD-Scheiben (bitte keine Drahtbürsten verwenden) gereinigt werden, dann mehrmals mit einem "Rostumwandler" behandelt und neutralisiert werden und dann mit einer 2K Epoxygrundierung (gibts auch in der Dose) gegen äußere Einflüsse geschützt werden.


    Was genau zu machen oist sieht man sowieso erst, wenn der Rost vollständig entfernt ist...

    Du kannst ja schon mal vom Fußraum aus schauen, ob Du da etwas siehst - dann wäre es eh durch!


    Gruß

    alte Porsches:
    911S Ex US '76 mit Umbau auf 3,2l 207PS (Motor 930/21 mit Getriebe 915/68) - Silbermetallic, Schiebedach
    944/1 Targa '84 2,5l 163PS - Platinmetallic (bis 03/2017)

  • Erst mal vielen Dank für eure Antworten!


    Fachgerechte Reparatur: lass es von einem Profi machen und klecker nicht mit Rostumwandler rum.

    Wie würde es denn ein Profi machen?


    Das rot markierte Teil sollte die Verlängerung der Kolbenstange zwischen Bremespedal und Bremskraftverstärker sein.

    Der Ausbau dürfte ziemlich aufwendig sein - vom Innenraum hinterm Armaturenbrett und vom Kofferraum aus.

    So viel loser Rost wie da lose liegt, dürfte das Blech im Wasserkasten perforiert sein und eher ein Fall fürs Schweißgerät werden.


    Gute Hinweise, auch zur Rostbehandlung, vielen Dank!

    Das hört sich nicht wirklich toll an. Auch das, was ich im Werkstatthandbuch lese oder im Ersatzteilkatalog sehe sieht nicht unbedingt nach Spaziergang aus. Da im Anschluss an diese Aktion die Bremse auch neu eingestellt werden muss, ist das für mich ein Auschlusskriterium. Für solche Aktionen bin ich zu feige.


    Vielen Dank für eure Einschätzung.

    Denke ich werde es machen lassen.


    Viele Grüße

    Delta

  • Habt Ihr Tipps für eine fachgerechte Reparatur?

    bevor du den wagen wieder fährst, wäre es sinnvoll zu ergründen, warum die batterie übergelaufen ist.


    denn wenn deine lichtmaschine eine zu hohe spannung liefert (z.b. defekter regler), dann rinnt dir die nächste batterie wieder über.