Keramikversiegelung

  • Nochmals vielen Dank!

    Der Lack des Fahrzeuges sieht aus, als wäre es gestern ausgeliefert worden. Wie gesagt und auch von dir vorgeschlagen, versuch ich über den Aufbereiter mehr Informationen einzuholen.

    LG


    cazzur


    Aktuell:
    07/2007 GL 320 CDI
    03/2004 Boxster S 986
    Bisher:
    1979 911 SC, Mj.1980
    1990 W124 200 T (letzter Serien-Mercedes mit Vergasermotor!)
    1999 ML 320
    1998 290 TDT
    v.a.

  • Cairbon ist ein gutes Beispiel für eine bekannte PTFE/Teflon Versiegelung.

    Die Standzeiten sind allerdings übersichtlich, dafür der Auftrag spielend einfach. Ich vermute, davon wird nach 2,5 Jahren im besten Fall so gut wie nichts mehr über sein. Im Normalfall schon im Jahr 2017 - wenn der Wagen auch genutzt wurde.


    Der hohe Preis dürfte in erster Linie der aufwändigen Lackaufbereitung geschuldet sein (hoffentlich), als sich aus dem anschließend aufgetragenen Versiegelungsmaterial bzw. dem damit verbundenen Aufwand.

    Aber dafür muss man jetzt nicht unbedingt ein Ceramic Coating vorab Aufträgen lassen.

    Stimmt, muss man nicht.

    Man kann auch ziemlich oft die Nasscoatings mit SiO2 Anteil auftragen. Ob das allerdings auch gesundheitlich so toll ist, darüber besteht noch Uneinigkeit.

    Das Grundcoating hat in meinen Augen halt überwiegend andere Vorteile als Abperleffekt - wenn man diese zu schätzen weiß.

    Für mich ergibt das nur Sinn, um den darunter - perfekt aufbereiteten - Lack maximal zu schützen. Im Idealfall sogar selbstheilend.

    Und dann auch nur mit Produkten, welche vom Grundcoating her am härtesten, dicksten und allgemein resistentesten sind.

  • Zitat von JB

    wenn ich auf eine "Schutzschicht" auch noch regelmäßig eine "Opferschicht" aufbringen muss damit sie perlt, glatt ist und glänzt.

    +1

    Zitat von JB

    Man kann auch ziemlich oft die Nasscoatings mit SiO2 Anteil auftragen. Ob das allerdings auch gesundheitlich so toll ist, darüber besteht noch Uneinigkeit.


    Gesund kann`s nicht sein, die Ausgasungen, zumindest bei div. Gyeon-Prod., ist enorm, ohne Maske in einem geschlossenen Raum unverarbeitbar! Jedenfalls nicht ohne Kopfweh zu bekommen.



    Jürgen

    Gone: 993S, 964C2, 964 WTL Cab., 964 RS, diverse F`s, diverse 986/987/981, 997 GT3, alle ohne 5-Zonen-Klima, ohne per App frei programmierbarer Lenkradheizung, ohne durch Swarovsky-Steine veredelte Abstandswarnung

    Porsche: (noch) kein Porsche
  • Ich bekomme jedes Mal Kopfweh bei der Verarbeitung.

    Selbst bei Gyeon Rim im Freien.

    Und das sind ja nur die Produkte bei denen man in der Regel die Ausgasungen aufnimmt und nicht mit dem Produkt direkt in Berührung kommt. Bei Nass-Coatings die man aufsprüht, Partikel durch die Luft wehen usw., naja...


    Man braucht ja nur mal ganz "unwissenschaftlich" bei Wikipedia schauen was bei Siliciumdioxid steht:

    Zitat

    Toxikologie:

    Die Auswirkungen von Siliciumdioxid auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt werden unter REACH seit dem Jahr 2012 im Rahmen der Stoffbewertung von den Niederlanden geprüft. Die Bewertung ist noch nicht abgeschlossen. Insbesondere bestehen begründete Bedenken, sofern die Stoffe eingeatmet werden, sowie bei oberflächenbehandeltem Siliciumdioxid im Allgemeinen. Daher fordert die Behörde weitere Daten der Hersteller. Mehrere Hersteller legten Widerspruch ein.

  • Zitat von JB

    Selbst bei Gyeon Rim im Freien.

    Gutes Stichwort. Habe kürzlich Frau`chens Felgen mit Gyeon RIM versiegelt. Im Keller. Im Keller deswegen, habe da `ne hochwertige Entlüftungsanlage installiert, der Mief nach `ner Feier ging mir immer auf den Keks.

    Es kam wie`s kommen musste, RIM aufgebracht, kurz `raus aus dem Keller, Pampe dann wieder abgetragen - und trotzdem im Schädel gemerkt!!!!!!!!


    Conglusio, Atemschutz, wie sie auch von Lackern benutzt wird, bestellt.



    Jürgen

    Gone: 993S, 964C2, 964 WTL Cab., 964 RS, diverse F`s, diverse 986/987/981, 997 GT3, alle ohne 5-Zonen-Klima, ohne per App frei programmierbarer Lenkradheizung, ohne durch Swarovsky-Steine veredelte Abstandswarnung

    Porsche: (noch) kein Porsche