Cayenne 4.5S springt nicht mehr an

  • Hallo.


    Ich habe schon einiges über die SuFu zu erfahren versucht, bringt mich aber leider nicht wirklich weiter.


    Folgendes Problem (pünktlich zu Weihnachten...): Der Cayenne springt (sprang...) schon immer schlecht an, zu 90% erst beim 2. Versuch. Wenn ich ihn morgens das erste mal starte meist beim ersten mal, dann den Rest des Tages erst beim 2. Startversuch. Neue Batterie (2 mal schon erneuert) bringt meist nur 2-3 Tage Abhilfe. Also hab ich mich einfach dran gewöhnt.


    Nun hab ich ihn gestern starten wollen, er sprang kurz an und ging SOFORT wieder aus. Seitdem springt er nicht mehr an. Der Anlasser dreht, im Motor kann man unter dem Öldeckel sehen, dass die Kette läuft. Es fühlt sich auch an, als würde der Motor drehen, bin mir aber nicht sichr. Es ist ein Summen vom Anlasser zu hören. Ob die Kolben wirklich arbeiten ist schwer zu sagen, es kommt mir vor, als hätte der Anlasser nicht schwer zu Arbeiten, was mich wundert, wenn er 8 Zylinder antreiben muss.


    Benzin bekommt er wohl, man riecht es.


    Durametrik hatte ich grad nicht dabei, aber mit Delphi hat er folgendes ausgespuckt: 16395 Nockenwellenantriebssteuerung, Gruppe 1, Spezifikation nicht erfüllt (zu früh), sporadisch
    und: 00907 Eingriff Lastmanagement, kein Symptom, permanent. (könnte jetzt natürlich eine etwas schwache batterie bedeuten, da wir ihn ein paar mal zu starten versucht haben, um zu gucken, ob der Motor dreht usw...)


    Könnte ein alter Fehler gewesen sein. Vor 2 Jahren hatte ich das Magnetventil vom Nockenwellenversteller gewechselt weil er übelst geruckelt hatte, vor 3 Wochen etwa hab ich das auf der anderen Bank nun auch gewechselt, weil er wieder den Fehler hinterlegt hatte und diesmal aber nur ganz minimal geruckelt hatte. Kann allerdings sein, dass ich das falsche Magnetventil diesmal gewechselt habe, was aber bedeuten würde, dass das selbe Magnetventil nach nicht ganz 2 Jahren wieder defekt ist.


    Mehr konnte ich jetzt auch nicht in Erfahrung bringen, er läuft sonst eigentlich immer recht ordentlich. Er steht zwar glücklicherweise vor der Werkstatt (meiner eigenen), aber ich mache eigentlich nur Getriebe und war auch alleine da, Bühnen noch belegt und keiner zum Schieben da gewesen.


    Aber vielleicht reichen die Infos ja schonmal für eine erste Prognose/Diagnose oder Denkanstöße.


    Gruß und ein frohes Fest, Daniel Brand

    Porsche Cayenne 4.5l S, Bj. 07.2004
    New Beetle 2.0l, tief-breit-hart-schwarz
    Audi A3 8P 2.0l FSI, Bj. 07.2003
    Triumph Sprint 900ccm, Bj. 09.1995
    Harley Davidson Sportster 1000ccm, Bj. 1976

  • im Motor kann man unter dem Öldeckel sehen, dass die Kette läuft

    Ob die Kolben wirklich arbeiten ist schwer zu sagen


    Wenn beim Startvorgang sich die Kette bewegt, kannst du davon ausgehen, das die Kolben sich bewegen, weil der Anlasser Treibt über den Starterkranz die Kurbelwelle an und die Steuerkette wird von der Kurbelwelle angetrieben.


    So wie du es beschreibst, könnte es sein, das die Kette gelengt ist und Übergesprungen.

  • Na, das hört sich ja garnicht gut an :/


    Edit: Das mit den Kolben meinte ich, weil er sich so leicht dreht. Man bekommt von Kompression nichts mit. Kann aber auch sein, dass es nur täuscht. Zünden tut jedenfalls nix... Sehr komisch/kurios. Einfach so aus dem Nichts.

    Porsche Cayenne 4.5l S, Bj. 07.2004
    New Beetle 2.0l, tief-breit-hart-schwarz
    Audi A3 8P 2.0l FSI, Bj. 07.2003
    Triumph Sprint 900ccm, Bj. 09.1995
    Harley Davidson Sportster 1000ccm, Bj. 1976

    Edited 2 times, last by danbra ().

  • Hi,
    Könnte alles sein. Von benzinpumpen, Einspritzung, Drosselklappe, Zündkerzen oder zündspulen.
    Es ist auch möglicherweise der hall geber /ot sensor defekt bzw. Fehler hat. Ein geber ist auf der fahrerseite zwischen Zylinderkopf und fahrgastzelle. Wenn der ot sensor fehlerhaft ist weiß das Steuergerät nicht wann es Einspritzen muss.