968 oder 944 S2 ?

  • Hallo, ich lese hier schon eine längere Zeit als Gast mit. Ich fahre bis jetzt einen 190 E Evo 1 und möchte mir noch einen zweiten Youngtimer zulegen weil ich mit dem Evo sonst zuviel Kilometer fahre. Als Zweityoungtimer würde mir ein 968 (auch Japan oder Automatik) oder 944 S2 zusagen. Da ich meine Fahrzeuge nicht selbst reparieren kann und nur kleinere Wartungs.- und Pflegearbeiten durchführe muß ich mir ein Auto in einen guten Zustand kaufen. Ich möchte nicht mehr als 20000.- Euro ausgeben und habe mir schon ein paar Porsche angeschaut. Ich fahre im Jahr dann ca 6000 km mit dem Porsche. Bei den 968er hab ich hier gelesen daß gute Exemplare kaum unter 20000 km zu bekommen sind (insb. die Schalter). Die 944S2 die ich besichtigt habe waren aber bei gleichen Zustand nicht wirklich günstiger. Von den Fahrleistungen konnte ich keinen Unterschied feststellen, was aber vielleicht auch da daran liegt das ich ein fremdes Auto nicht ausdrehe und sorgsam behandle. Optisch gefallen mir beide sehr gut. Meine Frage wäre: Lohnt es sich den Mehrpreis für einen deutschen Schalter auszugeben wegen der event Wertsteigerung? Zumal ich festgestellt habe daß die Automatikfahrzeuge durch die Bank die gepflegteren waren. Grüße aus Franken, Ingo

  • Meiner Meinung nach ist der 968 das bessere ausgereiftere Fahrzeug und wenn einem beide optisch gleich gefallen würde ich zum 968 greifen.


    Und wenn Du dann mit der Tiptronic leben kannst (die ich ziemlich gut finde) kannst Du für 20 schon ein schönes Exemplar ergattern. Vielleicht.

  • @ Ingo


    Kaufst du einen Youngtimer mit dem Kopf oder mit dem Bauch?


    Ich kaufe mir so ein Fahrzeug weil es mir gefällt und nicht nach Vernunftargumenten. Sonst würde ich irgend so ein steriles modernes Ding bewegen!


    Aber wie gesagt, da ist jeder anders der '68er ist etwas neuer ob er mehr Charme hat ist subjektiv!

  • Optische finde ich den 944 sportlicher (ich habe einen), er wird auch gerne mit einem Ferrari verwechselt (insbesondere wenn er rot ist). Die Keilform wird durch die Scheinwerferdeckel betont und der breite Po symbolisiert Kraft, somit hat er die Form des ursprünglichen Sportwagen.
    Der 968 (ich habe einen) ist optisch ein wenig moderner und runder, angelehnt an 993 und Nachfolger. Die Froschaugen müssen gefallen, durch diese Scheinwerfertechnik wird er auch gerne mal verwechselt mit dem 928 (ich habe einen).


    Technisch ist es (bis auf die Variocam, den 6. Gang und ein paar Kleinigkeiten) das selbe Auto, eigentlich ist der 968 nur ein Facelift vom 944 S2 (ich hatte einen), ein Freund von mir hat den 968 mal als "944 S3" bezeichnet...


    Von den Fahrleistungen geht beim 968 schon ein wenig mehr, allerdings erst ab ca. 4200 Umdrehungen, vorher merkst Du in der Tat keinen Unterschied. ICH mag aber lieber, wenn der Motor ab Standgas gleichförmig zieht und möglichst viel Drehmoment möglichst früh ansteht.
    Als Automatik möchte ich beide nicht, ein Freund aus dem Forum hier hat einen 968. Bei der Probefahrt hatte ich ständig das Gefühl, dass ich nen 750- Kg- Anhänger hinter ziehe.


    Wenn Du auf Wertsteigerung abzielst würde ich zum 968 Schalter tendieren, die sind seltener als die 944er.
    Ob Du da aber bei 20.000 Euro für ein wirklich gutes Exemplar schon fündig wirst... k:unknown:

    "TU WAS DU WILLST" (Inschrift auf der Rückseite des Aurin, dem Amulett der kindlichen Kaiserin)


    Dieser Beitrag wurde bereits 968 mal editiert, zuletzt von »Camarossa« (30.02.2018, 24:03)


    911 Carrera Cabrio 3,2 (Gloria)

    944 II 2,5 (Doreen)

    968 Cabrio (Nicole)

    986S (Kate)

    986S (Grace)

    928S (Bruce)


    Ford 20m P7b (Kurt), Audi TT (Annette), Maserati GT Spyder (Mariagracia), Ferrari F430 Spider (Ilaria), Mercedes SLK 200K (Elise) BMW E36, VW Fox.

  • Danke schon mal für die schnellen Antworten. Ich kaufe eigentlich mehr mit dem Kopf. Kann aber auch sein daß bei einer Besichtigung der Bauch entscheidet. Bauchkauf wäre ein maritimblauer 944 S2 mit schwarzer oder grauer Innenausstattung (wobei ich noch keinen mit schwarzer gesehen habe). Automatik 968 würde ich nur kaufen wenn er wirklich günstig ist. Ich denke das schlauste ist einen 968 aus Japan mit Schaltgetriebe zu kaufen, wobei mir ein Mercedes Schrauber erzählt hat das es bei den Japan SL Mercedes kaum einen gibt wo der Tachostand stimmt. Farblich bin ich flexibel (ausgen. das Porscherosa und türkis). Ich habe einen 40 km Arbeitsweg und da spielt natürlich auch der Spritverbrauch eine Rolle. 80% meines Arbeitsweges fahre ich aber mit meinen Diesel Hauptfahrzeug. Ich habe aber keinen Zeitdruck und schau mich noch um. Zur Not könnte ich auch noch etwas mehr ausgeben, was ich aber ungern mache weil ich lieber ein paar Tausender für event. Reparaturen zurückhalte. Wie wichtig ist unfallfrei und orig. Farbe? Mir wurde ein umlackierter S2 mit behobenen Hagelschaden angeboten (230000km für 12000.- Euro in sehr schönen Zustand).

+