Porsche 944 wird heiß...kocht aber nicht??

  • Hallo,


    mein 944 II, Bj.09/1985 mit 150 PS wird leider heiß.
    In letzter Zeit ist bei Kurzstrecken bis 30 km alles ok (manchmal geringfügig zu hoch). Nur Wasser muss ich in letzter Zeit so alle 300 km ca. 1,5 l nachfüllen.
    Etwas erhöhter Ölverbrauch (aber wenn er zu heiss wird, ist das ja kein Wunder)
    Ich war dieses Wochenende fast 800 km damit unterwegs. Viel Autobahn aber auch Landstraße und Stadtfahrt.
    Nach einiger Zeit (so 30 km) wird er etwas zu heiß. Nur geringfügig über die exakte Mitte der Anzeige (so wars vorher immer bei normal).
    Dann je nach Fahrsituation geht er dann schon mal bis an den zweiten Strich der Anzeige hoch.
    Bei 180 km/h auf der Autobahn bleibt die Temperatur normal. wenn ich mehr drauf trete wird er heißer....
    Langsam nen steilen Berg rauf, da wird er schnell heiß. Sobald er heiß wird, scheint er dann auch Wasser zu verlieren. Aber ich musste noch nie mehr als knapp 2 L nachfüllen.
    Auch heiß wird er im Stadtverkehr aber auch hier nur bis zum zweiten Strich.
    Richtig gekocht hat er noch nie. Also den zweiten Strich hat er noch nie überschritten.
    Den Thermostat hatte ich im Sommer getauscht, gleich mit dem Heizungsventil, welches undicht war und beim abkühlen Luft ins System reingelassen (ständig frische Luftblase im System), aber kein Wasser rausgelassen hat. Da waren die Sympthome ähnlich....
    Kein Wasser im Öl (also kein Schaum am Deckel und auch nix im Öl zu sehen) und wohl auch kein Öl im Wasser.
    Es ist nicht so, dass der Wagen nach dem anlassen erst mal Wasser raus drückt oder Abgasblasen im Wasser zu sehen wären.
    Ich glaube mal nicht an die Kopfdichtung (aber wer weiss das schon...)
    Wasserpumpe? Schon wieder ein Leck im System?


    Im Augenblick bin ich etwas ratloß...


    Hat von euch einer eine Idee?


    Vielen Dank und Gruß


    Peter

  • Kühler evtl. innen Verdreckt/Verkalkt !
    Motor wird heiss und das Wasser wird aus Ausgleichsbehälterüberlaufschlauch gedrückt.
    "Kühlkreislauf spülen !"


    2 Liter hab ich noch nie in meinen Vorratsbehälter kippen müssen.
    Wenn du nicht aufpasst, und das Problem behebst, platzt der Kühler irgendwann.


    Evtl. dreht sich aber auch die Wasserpumpe nicht richtig bei höherer Drehzahl, oder rutscht durch.
    "Zahnriemenspannung prüfen !"


    Gruß
    Kawa Rale

    Was du nicht willst was man dir soll, daß sollst auch keinem anderen wollen.

  • Bei dem Wasserverbrauch ist das leider ziemlich sicher die Kopfdichtung.


    Kühlerdeckel abnehmen, Auto im Stand richtig warmlaufen lassen und auf Blasen oder signifikanten Anstieg des Wasserpegels achten.

  • Hallo,


    Kopfdichtung oder Wasserpumpe hab ich im Verdacht. Kopfdichtung wurde allerdings erst vor so 2 Jahren gemacht. Aber was will das schon heißen.
    Kühlkreislauf ist eigentlich frei und der Kühler ziemlich sauber. Aber ich hatte die Wasserpumpe nicht gewechselt.... kann das die sein? Wäre schön, da schnell gemacht.... (woran erkennt man, ob die platt ist?)
    Dankeschön und Gruß
    Peter

  • Kann man so leider eigentlich gar nicht erkennen. Ob das Impellerrad defekt bzw. abgeschert ist, sieht man erst, wen die Pumpe draußen ist.


    So etwas hat es schon gegeben, soweit ich mich erinnere, aber wirklich wahrscheinlich finde ich es nicht. Kein Standardproblem.

  • Hi, wahrscheinlich ist die Zylinderkopfdichtung im Bereich des vierten Zylinders (vor der Spritzwand) in der Weise durchgebrannt, dass Wasser in den Verbrennungsraum gelangt und von dort als Wasserdampf über das Auspuffsystem ausgeschieden wird. Alle geschilderten Symptome deuten darauf hin: kein Temperaturanstieg bei hoher Geschwindigkeit, da der Fahrtwind bis dorthin gelangt und zur Kühlung ausreicht; keine Vermischung von Öl und Wasser; keine Undichtigkeiten im Kühlkreislauf; die Menge des nachzufüllenden Wassers. Ursache: der vierte Zylinder wird am schlechtesten gekühlt, da er am weitesten vom Luftstrom entfernt ist und bei zu wenig Wasser im Kühlkreislauf und zu geringer Geschwindigkeit zu heiß werden kann. Glück im Unglück: es wird ein Wechsel der Zylinderkopfdichtung reichen, da nicht mit einem Folgeschaden gerechnet werden muss. Viel Erfolg. Christian

  • Bevor man den Kopf abnimmt, sollte man das aber genauer eingrenzen. Klar kann eine defekte Kopfdichtung das Wasser über den Überlauf raus drücken. Es kann aber auch Kühlkreislauf/Thermostat/Wasserpumpe sein.



    Bei 180 km/h auf der Autobahn bleibt die Temperatur normal. wenn ich mehr drauf trete wird er heißer.

    Das klingt für mich eher nicht nach Kopfdichtung. Wenn er nach der Autobahnfahrt kein Wasser verloren hat, tippe ich auf Wasserpumpe oder Verstopfungen. Wenn Wasser nach der Fahrt fehlt, ist es wohl die Dichtung (oder ein Riss im Kopf). Das Thermostat ist allerdings fast so schwierig zu prüfen, wie den Kopf abzunehmen, trotzdem wäre das eine Sache die man prüfen sollte. Das Kühlwasser kann man mit einer Probe auf Abgase testen, ich weiß aber nicht wie zuverlässig das ist. Auch sollte man sicher nachweisen, ob das Wasser wirklich über den Ausgleichbehälter gedrückt wird (unters Auto legen) und nicht irgendwo anders verschwindet. Druckverlustprüfung am Kühlsystem ist schnell und einfach gemacht (Billigwerkzeug aus Onlinehandel genügt). Alles was über "Min" im Ausgleichbehälter aufgefüllt wird, wird früher oder später auch bei einem funktionierendem System rausgedrückt.

+