Megatrends Elektromobilität und autonomes Fahren

  • Mehr oder weniger spielt keine Rolle. Auf den Absolutwert, insbesondere in Relation zum Gesamtverbrauch, kommt es an. Und dieser fällt bei E-Auto (mit ca. 2kW bei max. Leistung) ebenso wenig oder viel ins Gewicht wie beim Verbrenner.


    Jo.

    Leider nein. Der Verbrenner läuft bei mehr Last, als im Alltag erforderlich, effizienter und braucht selbst im Leerlauf Energie. Da fällt ein Mehrbedarf von 2 kW einfach weniger ins Gewicht.

    Und während man vom Gas geht, braucht der Verbrenner über 1000 umin keinen Sprit, treibt aber weiterhin die Klima an (Motorbremse nimmt minimal zu). Beim Elektroauto muss jedoch die rekuperierte Energie 1-2 kW ständig in die Klima pumpen.

  • Kein Widerspruch.

    Ein Verbrenner-Auto verbraucht insgesamt etwa 4-5 mal mehr Energie für die gleiche Strecke. Ob es jetzt aufgrund der Klima 3,8-4,8 oder 4,2-5,2 mal mehr sind, spielt kaum eine Rolle. Wenn der Gesamtverbrauch und somit auch die Kosten pro km immer exorbitant höher liegen werden, als die eines E-Autos, wird sich wohl kein potentieller E-Auto-Interessent von diesem Argument (Klima-Verbrauch) abschrecken lassen.

    Das wollte ich mit obigen Post sagen.


    Andersherum könnte man ja auch die Effizienz beider Technologien beim Bremsen vergleichen: Während das E-Auto rekuperiert, verbraucht der Verbrenner bestenfalls nichts. Im Stillstand dann jedoch wieder, das E-Auto so gut wie nichts.


    So. Und nun muss die Frage gestellt werden, was öfter passiert: Verzögerung oder Klimabetrieb bzw. welche der beiden Zustände sich im Gesamtbetrieb energieschonender bzw. -verbrauchender auswirken.


    Man kann sich immer einzelne Details heraussuchen und dann sagen: "Oh, hier ist das E-Auto schlechter oder besser."


    Z. B. auch die Heizung: Während der Verbrenner keine zusätzliche Energie für Heizung benötigt, geht diese beim E-Auto zusätzlich negativ in die Energiebilanz ein. Dabei muss man aber berücksichtigen, dass der Verbrenner diese Heizenergie permanent (!) erzeugt und nur beim Nicht-Heizen einfach ungenutzt an die Umgebung abführt. Ergo: Entropie-Schleuder.


    Das meinte ich mit "Gesamtverbrauch" muss betrachtet werden.


    Jo.

    Immer wenn ich Porsche fahre, bin ich so gut drauf. Ich glaube, ich brauche Depressiva.

  • Dann habe ich dich falsch verstanden. Ich wollte nur sagen, dass Klima im Verbrenner mit nur wenig Mehrbelastung mitläuft (wegen schlechten Wirkungsgrad des Verbrenners), während es im Elektroauto spürbar Reichweite kostet (wegen exzellentem Wirkungsgrad des E-Motors).

  • Ja. Genauso wie Heizung. Kostet beim E-Auto auch extra. Im Sommer Klima, im Winter Heizung.


    Jo.

    Immer wenn ich Porsche fahre, bin ich so gut drauf. Ich glaube, ich brauche Depressiva.

  • Der tatsächliche Verbrauch weicht sowohl beim E-Auto als auch beim Verbrenner von den offiziellen Angaben ab. Ich orientiere mich gern am Spritmonitor.


    Jo.

    Immer wenn ich Porsche fahre, bin ich so gut drauf. Ich glaube, ich brauche Depressiva.

    Edited once, last by kosy318 ().

  • Oha, das hört sich mal interessant an. Da bin ich mal gespannt:


    In sechs Minuten voll . . .

    "Die zwei bedeutendsten Tage in deinem Leben sind der Tag an dem du geboren wurdest, und der Tag an dem du herausfindest, warum." k:greeting:

+