Lenkanlassschloss ausbauen Bj.84 - 91

  • Hallo zusammen,


    bei der Hauptuntersuchung vor ein paar Tagen hatte der TÜV die Funktion des Lenkanlassschlosses bemängelt. Es rastete beim Drehen des Lenkrades nicht sofort in die Lenkspindel ein, sondern erst beim zweiten oder dritten Versuch. Die Funktion des Schließzylinders und des Schlüssels waren i.O.


    Das Fett der mechanischen Lenkverriegelung war verharzt.


    Das PZ wollte 325€ für ein neues Lenkanlass-Schlossgehäuse haben. Der sportliche Ehrgeiz hat mich dazu getrieben, selbst Hand an zulegen. Wenn man weiß wie der Austausch des Lenkanlassschlosses geht ist es recht
    einfach. Der Zeitaufwand für Ein- und Ausbau beträgt ca.3 Stunden.


    Zur Reserve hatte ich mir ein Lenkanlassschloss Bj. 1984 besorgt, passt auch für 944er S2 Bj 91.


    Hier meine Erfahrungsanleitung:
    - Räder gerade stellen
    - Sitz nach hinten schieben, hat man mehr platz
    - Batterie abklemmen
    Folgende Sachen abbauen
    - Lenkrad bis zur Narbe
    - Blende der Hebelbedieneinheit
    - Blende für Lüftersteuerung,
    - Linke seitliche dreieckige Plastikverkleidung, zur Tür hin
    - Blende für Lichtdrehknopf,
    - Gummiumrandung vom Lenkanlassschloss drinnen lassen
    - Blende um das Lenkanlassschloss
    - Hebelbedieneinheit abnehmen, 1 Schrauben von unten, 2 Stecker abziehen


    Lenkanlassschlossgehäuse ist nun vollständig sichtbar. Die 2 Linsenkopfschrauben mit dem abgerissenen Kopf sind nicht zugänglich. Sie sind seitlich geschützt von einer Umrahmung. Um die Schrauben zu lösen, gibt es aus meiner jetzigen Sicht nur 2 sinnvolle Möglichkeiten.


    M1. Ankörnen, klein vorbohren, größer nach bohren, mit einem Linksdreher herausdrehen


    M2. Mit einem Drehmel die seitliche Umrahmung mit 2 Schnitten einschneiden und dann mit einer Zange die
    Umrahmung rausbrechen. Somit ist die Umrahmung auf einem Umfang von ca. 90° geöffnet. Zeitaufwand 4 Minuten.


    Jetzt die Schrauben lösen
    M2a. Den freien Linsenkopf mit 3mm seitliche anbohren, ca. 5 mm tief. Bohrer anders herum in den Kopf stecken
    und die Schraube lösen. Die restliche Schraube mit Körner und Hammer raus dängeln.


    M2b. Die Schraube mit Körner und Hammer raus dängeln.
    - Zündschlüssel auf Position 3 drehen und Lenkanlass-Schloßgehäuse von der Lenkspindel abnehmen.


    Schließzylinder aus dem Lenkanlass-Schloßgehäuse entnehmen
    - Lenkanlass-Schloßgehäuse hinlegen
    - Schlüssel zeigt auf 12 Uhr
    - Halbschale vom Mantelrohr zeigt auf 2 Uhr
    - Bohrung ausmessen
    - Von der Oberkante 18mm runter und 12 mm nach rechts einen Körnerpunkt setzen. Koordinaten
    Y=-18; X=+12
    - Hier mit 3mm Bohrer ca. 3 mm tief bohren, bis eine schwarze Feder sichtbar ist
    - Mit einem Nagel die Feder eindrücken und den Schließzylinder mit dem Schlüssel herausziehen
    - Schlossriegel mit Sprühöl wieder leichtgängig machen
    - 2 neue Innen-6-Kant-Schrauben verwenden M8x30 Kopfdurchmesser 12mm vorbereiten.
    DIN-Schraube hat Kopf-Dm von 13mm
    - Wieder Zusammenbauen in umgekehrter Reihenfolge
    - FERTIG


    Hinweis: In einigen Foren werden recht abenteuerliche Beschreibungen geliefert, man sollte das komplette
    Armaturenbrett ausbauen. Alles Quatsch, denn die einzelnen Baugruppen sind untereinander vernietet.


    Viel Erfolg

  • Hallo,


    da gab es dochmal ein Video zu dem Thema:


    Viele Grüße,

    Jürgen