Elektroautos - Was meint Ihr dazu?

  • Oha :D Hab nicht bemerkt, dass der Beitrag letzte davor so alt ist. Aber hey: Dieser Thread hier ist wenigstens noch klein und handlich 8o


    Wenn man aber gerne durch mittlerweile über 60 Seiten kämpfen will, kann man sich gerne den anderen Thread durchlesen.

    Porsche 944 1982 2,5 weiß, Renault Zoe Z.E. 40 Weiß, Tamiya FF-01, Tamiya M-06

  • kosy318 Auch wenn ich unterstütze, was du schreibst ist das mit den stationären Kraftwerken nicht ganz so einfach wie du es darstellst. Am Ende ist der Wirkungsgrad zwar tatsächlich besser als beim Diesel, aber nicht viel. Hintergrund: Zwischen dem Kraftwerk und der Ladesäule fließt der Strom über sehr lange Strecken und auch Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung ist nicht Verlustfrei: "Die Übertragungsverluste betragen etwa 6 % je 100 km bei einer 110-kV-Leitung" (-Wiki). Hinzu kommen Verluste bei diversen Transformationen (Dazu habe ich leider keine Zahlen).


    (...)

    Hallo Kooooons,


    na ja, kommt darauf an, was man unter viel versteht. Konkret ist der Wirkungsgrad eines modernen Kraftwerkes permanent 45%. Der Wirkungsgrad eines Diesel-Pkw aber nur 12-14% über den gesamten Fahrzyklus gesehen.


    Für Übertragungsverluste vom Kraftwerk bis vor Ort habe ich pauschal sogar 8% Verluste angenommen und die Verluste beim Ladevorgang inkl. Transformation (obwohl am Tesla Supercharger nichts mehr transformiert wird) habe ich mit 10% beziffert. Das ergibt summa sumarum ein Wirkungsgrad vom Kraftwerk zum Akku von 37%.


    Das ist, verglichen mit den 14% Wirkungsgrad eines Diesel-Motors um einiges besser.


    Wenn man jetzt ehrlich sein wollte, müsste man auch die Transportenergiekosten des Dieselkraftstoffes von der Raffinerie zur Tankstelle mit einbeziehen. Das passiert über Pumpensysteme (elektrisch angetrieben) und Tanklastzüge, die selbst auch Sprit verfahren). D. h., von den 14% müsste noch mehr abgezogen werden.


    Nun wieder zum E-Auto: Wer sein E-Auto allerdings aus einem Energiemix läd, d. h. aus der Steckdose (Mix aus Atom, Kohle, Wind, etc.) hat einen noch besseren Wirkungsgrad, bis hin zu denjenigen, die ihr E-Auto ausschließlich über die eigene PV-Anlage laden. Hier entfallen die Kraftwerksverluste und Übertragungsverluste. Ergo: Wirkungsgrad >80%.


    Also:

    • Diesel-Pkw: <14 %
    • E-Auto: 37...80+ %



    Bitte melden, wenn jemand einen groben Fehler entdeckt! Aber bitte nicht wegen 1-2%, die das Endergebnis nicht maßgeblich verändern.


    Jo.

    Immer wenn ich Porsche fahre, bin ich so gut drauf. Ich glaube, ich brauche Depressiva.