Umbau: F-Modell mit 3.2l oder von 3.2l G- auf F-Modell

  • Hallo! :wink:
    Ich bin noch auf der Suche nach einem 911er aber ich kann mich noch nicht so richtig entscheiden. Einerseits finde ich das F-Modell schöner als das G-Modell, andererseits ist der 3.2 l Motor vom G-Modell in Sachen Fahrleistung doch überzeugender. Jetzt meine Frage: Wie kann man beides am besten (am günstigsten) kombinieren? :-a
    Ist es einfacher einen 911er (oder vielleicht 912er) F-Modell mit einem 3.2l auszurüsten oder ein 3.2l G-Modell auf F-Optik umzubauen (ohne Radstand, Innenraum u.s.w. nur Kotflügel vo. + hi. aber kein GFK-Umbau) ? :hilferuf:


    Danke schon mal im voraus für Eure Anregungen. :pray:
    ed06

  • Zitat

    Original von ed06
    Wie kann man beides am besten (am günstigsten) kombinieren? :-a
    Ist es einfacher einen 911er (oder vielleicht 912er) F-Modell mit einem 3.2l auszurüsten oder ein 3.2l G-Modell auf F-Optik umzubauen (ohne Radstand, Innenraum u.s.w. nur Kotflügel vo. + hi. aber kein GFK-Umbau) ? :hilferuf:



    ... geht nicht, gibt's nicht !


    Es fahren Karman Ghia und VW Busse mit 993 Motoren, warum sollte ein 3,2er Motor also nicht in ein F-Modell passen ?


    Aber warum sofort beim ersten Porsche das Basteln anfangen? Du steckst viel Kohle und noch mehr Zeit in einen solchen Umbau und hast am Ende nur eine Bastelbude. Das Ding wird niemals historisch und einen Käufer dafür zu finden kannst Du knicken.


    Es gibt dutzende von Kaufberatungen für diese Autos. Mach Dich schlau und nimm jemanden mit zur Besichtigung der Ahnung von so etwas hat. Kauf Dir ein "normales" Auto und erfreue Dich daran. Geld versenken kannst Du schon damit genug.


    www.elferhelfer.de
    www.jarke.de
    www.pocg.de
    www. ...


    Wolfgang

  • In der vorletzten "Porsche Szene live" waren zwei Berichte über Porschefans, die ihre SC G-Modelle auf F-Modell 2.7 RS-look umgebaut haben. War wohl nicht sooo ein Riesenaufwand... Klar ist natürlich nicht original, aber wenn Du ein mittelmässig runtergerittenes G-Modell mit Rost/Karosserieschäden günstig kaufst, kannst Du den Umbau ja gleich in eine Restaurierung ausweiten; hättest Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen...

  • Zitat

    Original von tobi 964
    In der vorletzten "Porsche Szene live" waren zwei Berichte über Porschefans, die ihre SC G-Modelle auf F-Modell 2.7 RS-look umgebaut haben. War wohl nicht sooo ein Riesenaufwand... Klar ist natürlich nicht original, aber wenn Du ein mittelmässig runtergerittenes G-Modell mit Rost/Karosserieschäden günstig kaufst, kannst Du den Umbau ja gleich in eine Restaurierung ausweiten; hättest Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen...



    Oder du kaufst einen der beiden in der Porsche- Szene vorgestellten Wagen direkt hier aus dem Markt :D
    Ist übrigens kein 911 Sc, sondern ein ehemals schmales G- Modell mit leistungsgesteigerten SC- Motor (bin nicht verwandt und/oder verschwägert mit dem Verkäufer, kenne den Wagen nicht, bekomme auch keine Provision - der Händler, der den Wagen aufgebaut hat, macht aber (zumindest aufgrund der Ansagen und Bildern auf seiner Homepage einen richtig guten Eindruck!).
    Wenn ich das Geld hätte, könnte ich da schnell schwach werden.
    Gruß, Olli.

  • Hallo
    Den Umbau vom G-Modell auf RS- F-Modell Look hat Günter Schneider auf seiner Homepage
    www.s-g-e.de mit genauen Kosten aufgelistet. Der Teufel liegt aber im Detail wenn Du alles in Blech willst, brauchst Du einen guten Spengler für die Aufweitung der hinteren Stoßstange auf die
    Carrera Verbreiterungen. Auch die ganzen Scheibenrahmen und Türgriffe in silber-eloxal sind sicher nicht ganz günstig ( es sei denn Du läßt die schwarzen Eloxalteile ). Auch Innenausstattung stände dann zur Überlegung.
    Beim Umbau vom F-Modell auf 3,2 ltr. Motor solltest Du beim Basisauto schon mal auf Stabi vorne und hinten - evtl. andere Drehstäbe sowie 3,2 Bremsanlage denken. Wenn Du einen guten 3,2 Motor mit Steuergerät bekommst wäre ein 915 Getriebe nicht die schlechteste Lösung.
    Dein H-Kennzeichen wäre aber sicher dann auch sehr stark TÜV abhängig.
    Da ich mich auch einmal mit diesen Versionen beschäftigt habe, wäre für mich die kostengünstigse Lösung sicher der Umbau von G auf F-Modell. Über Wertsteigerung solltest Du Dir keine großen Hoffnungen machen ,es sei denn Du findest beim Verkauf einen Gleichgesinnten.
    Wenn Du aber kein Schrauber bist oder wenig Freunde in der Schrauberszene hast, würde ich auf meine Vorredner hören und mir so einen Umbau komplett fertig kaufen, da Du in der Regel das umgebaute Auto günstiger bekommst als ein Basisauto zuzügl. Umbau.
    Viele Grüße
    Josef

  • hallo,


    baue grad ein 74er g-modell auf f um. der aufwand ist nicht unerheblich. besonders der umbau der schlossquerwand ist viel arbeit. rest ist bei mir gfk (stossstange vorne/hinten, motorhaube, haube vorne, 9" kotflügel vorne und türen) und von daher nicht so viel arbeit gewesen.


    wie josef1 schon geschrieben hat ist der umbau von g auf f modell sicherlich billiger als anders herum (alleine schon wegen motor/getriebe/bremsen etc.). aber machbar ist alles :])