Kaufberatung 996 1998

  • Hallo Gemeinde!
    Nachdem ich schon einige 944er und einen968er hatte, sollte es jetzt ein Boxster S sein, weil mein Budget von ca. 22tE für einen 911er bisschen dünn ist ( wenn er nicht älter als 15 Jahre sein soll). Wäre da nicht der 996er eines Arbeitskollegen, der ihn verkaufen will, um sich einen Turbo zuzulegen.
    Der Wagen ist Bj. 98, hat ca. 235tkm und eine gute Ausstattung- u.a. Navi, div. Sport- u. Lederpakete (NP 178TDM). Desweiteren 18"-Felgen mit Distanzscheiben und zusätzlich neue Winterreifen auf 17".
    Allerdings hat er kein Scheckheft. Er hat die Inspektionen selbst gemacht- die Belege über das Material liegen vor. Außerdem hat er mit dem Wagen einen Unfall gehabt (Aquaplaning)- wurde in einer freien Werkstatt mit teilweise gebrauchten Teilen repariert. Links hinten neue Seitenwand eingesetzt, Rad mit Aufhängung usw.- Insg. 8600 E.
    Außerdem tropft er etwas. Mein Kollege sagt, erhabe aber nie Öl nachfüllen müssen. Nachdem, was ich hier gelesen habe, vermute ich, dass es dieser KWS ist.
    Desweiteren ist ihm der Wagen gestohlen worden- die Diebe hatten aber nach Wohnungseinbruch den Schlüssel- aber wieder unbeschädigt gefunden worden. Neue Schlösser wurden danach eingebaut.
    Meine Frage: Was meint ihr? Ist der Preis von 22tE in Ordnung, wenn der Wagen gut in Schuss ist und der Check nächste Woche bei Porsche keine weiteren Mängel offenbart?
    Ich danke schon mal im Voraus für eure Antworten :wink:

  • Hi,


    zunächst mal willkommen im PFF :thumb:


    Deine Anfrage habe ich mal in die passendere Rubrik verschoben :wink:


    Grüße
    Matthias

    964 Carrera 2 Cabrio, Tiptronic, Schwarzmetallic, Modelljahr 1991
    924S (946), Indischrot, Modelljahr 1988
    924 Turbo (931), Lhasametallic, Modelljahr 1982

    Porsche: (noch) kein Porsche
  • Hallo und herzlich willkommen im Forum.


    22 TEUR sind ja absolut gesehen nicht sooo viel Geld. Da kriegste noch nicht mal einen neuen Golf dafür. Da Du die Historie kennst, kannst Du es sicher eher wagen als bei einem ganz unbekannten Fahrzeug.


    Andererseits:


    1. kennst Du die Schrauberqualitäten Deines Kollegen?


    2. hat der Wagen ja schon so einiges mitgemacht: Unfall, Billig-Instandsetzung, Diebstahl


    3. erscheint mir der Preis von 22 TEUR dafür dann ein wenig heftig. Vergleiche mal


    in http://www.porsche.com/germany/usedcars/n56/


    Suchkriterium 911 / Coupé / Bj. ab 1999, Preis bis 30.000 EUR, Ergebnis: 1 Fahrzeug


    das Fahrzeug im PZ Allgäu mit 133 tkm für 29.900 EUR. Ist aus einem PZ (da vermute ich scheckheftgepflegt und unfallfrei, müsste man aber erfragen)


    Gruß


    Michael

  • Willkommen Hottetitanic!


    Kannst Du selber Schrauben?? Wenn nein, ist dieses Auto sicherlich keine option. Ich habe von Oktober bis Dezember einen 996 gesucht und dann gefunden. Der Preis klingt ertmal ganz nett, aber nach all diesen "öffensichtlichen" Problemen, gibt es bestimmt noch kleine versteckte Sachen an dem Auto. Bei der Laufleistung würde es mich sondt wundern.


    Ich habe viele 98er bei freien Händlern zwischen 25-28 € gesehen, welche eigentlich gut waren und ein Scheckheft hatten. Da ist der Abstand dann nicht mehr so viel. Sollte Dir aber der Motor platzen, oder schlimmer das Getriebe... dann hast Du das Geld sehr schnell in ein Auto mit vielen KM investiert.


    Ich hab mich dann für ein etwas teureres Auto vom PZ mit Garantie entschlossen (obwohl ich Schraube) um sicher zu gehen.


    @Sealgrey: Das Auto ist nicht schlecht, hatte ich auch nachgefragt.


    Viele Grüße


    Thorsten


    PS: Dieses Auto hier würde ich nur zwecks Umbau auf Rennwagen oder Showcar kaufen... dann muss man eh durch alle Ecken kriechen!

    Es war einmal:914,944S2,944Turbo,3.0 SC,3.2 Carrera,993 4S,996C4,964C2,996 4S, 968CS, 996 4S, Und aktuell 996 Turbinchen, 968 und 220PS Boxster
    Mein letztgekauftes Auto wird ein Porsche sein. Porsche Club Kassel e.V.

    Porsche: (noch) kein Porsche

    Einmal editiert, zuletzt von Fahrutzi ()

  • Leider kannich im Moment nicht mehr als 22tE locker machen. Da ich im Monat ca. 700 E auf die Seite legen kann, müsste ich noch ein ganzes Jahr warten.
    Das geht nicht!!!


    Der Wagen ist ja eigentlich nur belastet, was den Wert angeht. Der Schaden ist ja repariert- kein Pfusch, jedenfalls in einer auf Porsche spezialisierten Werkstatt.
    Übrigens fällt mir gerade ein: die Kupplung wurde 2004 bei 149tkm erneuert.
    Die Bremsscheiben und Beläge vorn und hinten neu bei 201 bzw.204tkm neu.


    Da die Winterreifen vor 3 Mon. 900E gekostet haben und die Felgen bestimmt auch 600E wert sind, würde ich eigentlich nur 20500E bezahlen und das erscheint mir doch sehr günstig.
    Was die Schrauberei angeht, ist mein Schwager recht fit.
    Viele Grüße Horst

  • Hallo,


    das Tropfen wird wohl wie vermutet der Simmering sein.
    Wenn du das Fahrzeug kaufst, würde ich es evtl. vorher sicherheitshalber von einem Gutachter untersuchen lassen bez. des Schadens, ob dieser wirklich sauber behoben wurde (Lackdichtenmessung, Spaltmaße, etc.).
    Ein Check bei der Laufleistung durch ein PZ wäre sicherlich nicht verkehrt.
    Natürlich kostet dies auch wieder Geld ist letztendlich mit in den Kaufpreis zu rechnen, aber nur so kann man auch sicher sein.
    Desweiteren ist es halt schwer, ein solches Fahrzeug später wieder zu verkaufen das muss dir klar sein. Du kennst den Vorbesitzer und weißt, wie alles gehandhabt wurde. Aber erzähl das mal einen "Fremden", Instandsetzung in einer freien Werkstatt, keine Wartungen im PZ, etc. Da legen die schon beim Anruf auf...
    Klar, ich mag nicht in Frage stellen, dass eine freie Werkstatt schlechter arbeitet als ein PZ, in manchen Fällen vielleicht sogar etwas gewissenhafter, aber wenn man eben ein Auto verkauft, sind alle scharf auf die Stempel im Wartungsheft vom PZ und eben alles muss im PZ gemacht worden sein....
    In anbetracht der Historie wirst du beim Wiederverkauf etwas im Preis runtergehen müssen bzw. ihn auch wieder günstiger hergeben, sodass es sich letzendlich aufhebt würde ich sagen.
    Der einzige Vorteil wäre halt, dass du ihn jetzt haben könntest und nicht noch erst auf einen anderen sparen musst.
    Letztendlich bleibt es deine Entscheidung!


  • Also ich würde ihn an Deiner Stelle nicht nehmen, warum will ich Dir sagen: Die km-Leistung erscheint mir verdammt viel. Und es verschleißt ja nicht nur der Motor, sondern fast alle Teile mit. Wenn ich Dich recht verstanden habe, kratzt Du mal so eben die 22 tsd € zusammen. Da ist das Auto noch nicht versichert, nicht versteuert, es will Sprit und Kundendienste (es sei denn, Du willst ihn nur ansehen), es kommt die eine oder andere Kleinigkeit, die defekt ist und nach einem Ersatzteil verlangt. Du weißt sicher, was Porsche-Teile kosten und selbst machen kannst Du auch nicht besonders viel, denn zu fast allem brauchst Du Spezialwerkzeug. Und was machst Du dann? Ich würde keinen Porsche fahren, wenn ich auch nur 1 Bier weniger trinken kann, weil er zu teuer ist. Überlege Dir das gut, bevor Du Dich möglicherweise in ein Risiko stürzt, das jetzt noch gar nicht absehbar ist.


    Gruß Klaus