Frage an Spezialisten

  • Salve Freunde,


    ich will den Fragenreigen mal wieder eröffnen.
    Folgende Problematik beschäftigt mich zur Zeit ernsthaft.
    Habe mir ja wie schon öfters erwähnt eine Turbokupplung in meinen 944 II eingebaut.
    Diese besitzt einen größeren Umfang u. somit hat auch der auf dem Kupplungsautomaten sitzende Anlasserzahnkranz einen größeren Durchmesser.
    Dadurch muß er natürlich auch mehr Zähne haben. Er hat glaube ich statt 140 (beim 944 II) 143 Zähne. Zumindest wenn ich mich recht erinnere.
    Wie vielen vielleicht nicht bekannt wird von diesem Zahnkranz die Drehzahl abgenommen. Jetzt war mir schon vor dem Umbau klar, das die DME bei mehr Zähnen eine zu hohe Drehzahl registrieren muß. Diese Abweichung liegt aber ja nur bei etwa 2- 3%.
    Das würde theoretisch bedeuten, das der Motor ca. 160 Umdrehungen eher in den Drehzahlbegrenzer läuft. Normal ist das ja so bei 6500 U/min der Fall.
    Also dürfte da kaum eine Beeinflußung spürbar sein. Jetzt ist das aber bei mir so, das dies schon bei 5300 U/min der Fall ist. Dies ist im Alltagsbetrieb kaum spürbar, da man dem Motor beim Beschleunigen eigentlich nicht soweit dreht.
    Doch auf der Autobahn läuft das Auto bei der Drehzahl gerademal 210- 220 Km/h lt. Tacho. Das nervt ungemein.
    Das ist so, wie wenn man seinen Tempomaten auf diese Geschwindigkeit eingestellt hat. Das Auto ruckelt dann etwas und bremst sich wieder auf die entsprechende Drehzahl runter.
    Komisch daran ist nur, das dies kurz nach dem Umbau noch nicht der Fall war u. ich auch 240 Km/h fahren konnte. Was könnte die Ursache sein ?
    Könnte es auch andere Gründe geben ?


    Ich hoffe hiermit eine echte Diskussion angeregt zu haben.


    Grüße vom



    :b ?:-(

    RS Thomas
    944 II mj. 1986 / turbo conversion
    911 Carrera mj. 1986

  • Hi Thomas,
    da sich das Problem erst nach den Einbau der Kupplung bemerkbar gemacht hat, könnte es auch an einem verstopften Benzinfilter liegen. Eine andere Möglichkeit ist das Du die OT / Drehzahlgeber falsch eingebaut hast, beziehungsweise nicht den richtigen Sollwert zwischen Zahnkranz und Geber hast (0,8 mm)! Den kann man mit einer Fühlerlehre einstellen....

  • Hi Micky,


    den Abstand von 0,8 mm habe ich beachtet, nochdazu weil ich ja spezielle bei Porsche erhältliche Unterlegscheiben dazwischenklemmen mußte, um den Drehzahlnehmersensor wieder auf den richtigen Abstand zubringen. Sonst würde man ihn nämlich aufgrund des größeren Durchmessers auf den Zahnkranz draufdrehen.
    An eine Defekt des Drehzahlgebersensors habe ich auch schon gedacht u. habe die beiden Sensoren (OT/Drehzahl) gegeneinander ausgetauscht. Die haben ja die gleiche Bestellnummer u. sind damit ja identisch.
    Hat aber leider nichts genützt.
    Mit dem Benzinfilter kann ich mal überprüfen, der ist aber eigentlich noch relativ neu.
    Trotzdem Danke für die Tips.


    ;)

    RS Thomas
    944 II mj. 1986 / turbo conversion
    911 Carrera mj. 1986

  • Mal so eine kleine Frage am Rand:


    Was wolltest du denn mit dem Einbau der Turbo-Kupplung bezwecken?

  • Hi,


    ich denke mal, dass ich stellvertretend antworten kann... ich glaube jedenfalls zu wissen, was er wollte ;)


    Meine Kupplung musste nämlich auch schon repariert werden ... Grund jedoch war nicht, weil der Belag komplett von der Kupplungsscheibe weg war (der hätte noch gut 10tkm gehalten), sondern weil der Gummi-Block, der auf der Kupplungsscheibe aufgebracht ist, in Fetzen geflogen ist...
    Diese netten kleinen Gummiteilchen haben sich dann schön brav in der Kupplungsglocke irgendwo ihren Platz gesucht und wollten da auch nimmer wech ..
    Folge: Ich konnte nich mehr kuppeln ... jedenfalls nicht mehr bei höheren Drehzahlen (nur noch unter 1500 !!)
    Bei einer Turbo-Kupplung passiert Dir das nicht, weil dieser Gummiblock dort durch Federn erstezt wurde ...


    Es soll dadurch zwar etwas "ruckhaftiger" beim Kuppeln zugehen, aber das weiss ich nicht genau ... auf jeden Fall, braucht man sich um Gummi-Scheibe keine Gedanken mehr zu machen ...

  • Na ja fast.


    Irgendwann wird der kleine rote mit ca. 400 PS befeuert.
    Tja meine 165 Pferde laufen. NUr noch am Do. TÜV und wir sehen uns am WE !


    Cu

    Marco Könnecke
    Schloßberge 14


    06526 Sangerhausen
    Tel. +49 03464/571768 Fax. +49 03464/571868
    Mobil : +49 0172/4691057
    [email='Koennecke-Sangerhausen@t-online.de'][/email]
    Porsche 944 II 1985 opt. S2
    SGH-MD 944
    <

  • hallihallo !


    Rubberduck hat recht, genau das waren meine Beweggründe.
    Hatte halt bei der Firma Bayer wegen einer Kupplung angerufen u. habe da das mit den Megeüberdruckmotoren erfahren.
    Da so ein Motor das erklärte Ziel für mein Auto ist, wohlgemerkt bei original 944 II- Optik, habe ich mich halt jetzt schon für eine Turbokupplung entschieden. Die hat halt wirklich den genannten Vorteil, daß sie nicht den besagten Gummidämpfer hat.
    Auch ist sie größer u. verkraftet damit meine von Aggresion geprägten Schaltvorgännge besser.
    Leider war der Umbau wesentlich heimtückischer als mir das vom Herrn Bayer prophetzeit wurde, aber jetzt ist sie halt drinne.
    Aber eben mit dem beschriebenen Problem, wobei ich eben nicht genau weiß, ob' s wirklich der Grund ist.
    Naja ich hoffe mal ihr habt noch ein paar Tips.


    Marco, das wird am Sonntag dann ja ein ganz großer Ereignis. - F R E U -


    Es grüßt
    :b

    RS Thomas
    944 II mj. 1986 / turbo conversion
    911 Carrera mj. 1986