X+9 Tage: Das Mädchenhafte in mir ...

X+9 Tage: Bestandsaufnahme abgeschlossen. Fazit: soweit nicht schlecht. Die Kumpels fanden es auch recht OK (oder wollten mir ihre wahre Meinung nicht sagen *grins*). Die Vordergründig erkannten Probleme mit schwergängiger Lenkung und „Bremse zum ordentlich Reintreten“ hab ich mit Forumshilfe weitestgehend analysiert: aber nix verwertbares umsetzen können.


Dann werde ich mich mal nicht so mädchenhaft anstellen und erst mal ordentlich am Lenkrad zerren und auf die Bremse trampeln. Für die Bremse sind die nächsten Schritte geplant – die Lenkung muss noch ein wenig warten, bis andere Fahrwerksteile auch in Angriff genommen werden. Dann kann man auch mal nach dem Nachlauf gucken, was im Moment meine einzige plausible Erklärung für das Verhalten ist (in der Mittellage normal, mit zunehmendem Lenkeinschlag schwergängig).


Die Motronic musste natürlich zur heimischen Analyse auch erst mal raus ïŠ. Die gekaufte Konfiguration erweist sich in der Recherche auch als gar nicht einfach. Normaler (kat-freier) Motor mit 10,6:1 Verdichtung, nachträglich implantierter Original-Kat nebst Bosch-Universallambdasonde, kein Codier-Stecker und kein 1,8kOhm-Stöpsel am Steuergerät (entspricht damit der „US, ROW with Cat“-Einstellung) und ein schöner KLR von GAT für Euro2. Insgesamt geht damit wohl RO95 zu tanken.


Das Öl am Motor schreibe ich jetzt erst mal dem letzten Ölfilterwechsel zu und den Siff am Getriebe kann ich dann wohl mit einer Simmering-OP wieder gerade biegen. Kommt beim einem der nächsten Male mit dem Getriebeölwechsel.


Der Rest ist, finde ich , für einen 27-jähringen, ganz schön. Naja, der Lack sieht zwar mehr nach Self-Made aus, aber da muss dann mal der Lacker draufgucken. Jetzt geht’s erst mal nach Malle zum Radtrianing und dann schauen wir weiter …

"If everything seems under control, you're just not going fast enough." -- Mario Andretti --


-- 944/II, 175TKM, 8V-Sauger, Modelljahr G, "Jeannie" --