Der Blinker, die unbekannte Funktion

Der Blinker, das unbekannte Wesen. Es hat sich in den letzten Jahren immer mehr dahingehend entwickelt, dass der Blinker und dessen Bedienung eine fakultative Bedeutung erreicht hat.
Dabei ist der Blinker ein sehr hilfreiches Instrument, man kann dem umgebenden Verkehr unmissverständlich mitteilen, dass man die Fahrtrichtung ändern möchte oder auch die Fahrspur auf der Autobahn wechseln will. Sehr viele Missverständnisse könnten mit diesem einfachen Betätigen des Hebelchens links am Lenkrad vermieden werden. Selbst der Gesetzgeber sieht das ähnlich.
Nur die Realität sieht mittlerweile ganz anders aus: geblinkt wird mit der Lichthupe, wenn überhaupt, oder beim Befahren eines Kreisels wird beflissentlich links geblinkt, Spurwechsel auf der Autobahn muss der nachfolgende Verkehr erahnen.... gut, es ist ja sehr schwierig, mit dem Handy am Ohr noch irgendwelche Hebelchen am Auto zu bedienen, man ist ja schliesslich mit einem wichtigen Anruf beschäftigt, da kann man doch gefälligst etwas Rücksicht erwarten....


Woher kommt diese Ignoranz? Haben mittlerweile wirklich so viele Leute das Gefühl, der Nabel der Welt zu sein?


Es ist doch so einfach, dieses kleine Hebelchen zu bedienen: Man drückt es nach unten, um eine Richtungsänderung nach Links anzuzeigen, entsprechend drückt man das Hebelchen nach oben, um selbiges nach Rechts anzuzeigen. In den meisten Fällen stellt sich die Blinkfunktion nach erfolgter Richtungsänderung wieder selbst zurück, und wenn nicht, reicht ein kleiner Schupps mit einem Finger, um das Blinken wieder abzustellen.


Wenn man sich mit etwas schneller auf den Strassen bewegt, sei es mit einem Sportwagen oder einem Motorrad, kommt der blinkenden Kommunikation eine lebenswichtige Komponente hinzu, vorallem auf der Autobahn mit einem deutlichen Geschwindigkeitsüberschuss ..... ich war schon oft froh über eine wirklich sehr gute Bremsanlage in meinem Porsche, wenn wieder mal der Nabel der Welt mit 110km/h unvermittelt die Spur gewechselt hat....


Es ist auch immer wieder ein Quell der Freude, wenn sich die Leute ihre eigenen Blinkrituale einfallen lassen, so sind einige Protagonisten standhaft der Meinung, beim Einfahren in einen Kreisel der Welt durch Blinken nach Links mitteilen zu müssen, dass sie erst die zweite oder dritte Ausfahrt zu nehmen gedenken, dafür unterlassen sie es, dann nach rechts zu blinken, wenn sie den Kreisel verlassen wollen.


Auch Kurzblinker, die den Hebel nur schnell mal antippen, damit das Blinkerlämpchen einmal kurz aufblitzt, sind immer wieder zu sehen. Wahrscheinlich sind das ehemalige VW-Fahrer, die einen Blinkerassistenten gewohnt sind. Dieser interpretiert das kurze Antippen und setzt es in drei ordentliche Blinksignale um, unglaublich, was es so alles gibt....


Greetz

Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
Harm Lagaay


PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking: