Erste Probefahrten im 997 aus 2004/5

Nett zu lesende Fahrberichte vom 997 aus dem PFF 2004/5
....................................................................


War heute morgen in Würzburg im PZ um meine Winterräder draufmachen zu lassen und den Nockenwellenzahnriemen nachzuspannen. Es wurde mir ein Auto angeboten, um in die Stadt zu fahren und die Wartezeit zu überbrücken. Da ich nichts besonderes zu erledigen hatte habe ich dankend abgelehnt - allerdings mit dem Hinweis, daß mich der 997 mal interessieren würde... :-)D


Und wie es der Zufall so will wurde die für heute morgen vorgesehene Probefahrt vom Kunden abgesagt und ich konnte den Wagen fahren !!! Erster positiver Eindruck nach dem Einsteigen - endlich passende Sitze! Beim 996 ist mir nach spätestens 50 km der Hintern eingeschlafen und in etwas forscher gefahrenen Kurven rutschte man hin und her wie damals im Citroen DS. Großes Lob an Porsche, dieser Sitz ist genau richtig!!! Auch das Armaturenbrett und der gesamte Eindruck vom Innenraum sind deutlich besser und hochwertiger als beim 996. Motor an, ein paar kurze Gasstöße...mhmm hört sich nicht schlecht an für ´nen Wassergekühlten. Die paar Kilometer durch die Stadt zum warmfahren genutzt und dann nix wie raus auf die kleinen Landstraßen die ich als alter Würzburger von früher noch so kenne. Das Ding geht ab wie Schmidt´s Katze und das Fahrwerk ist ein Gedicht, trotz Winterreifen und etwas schmieriger Fahrbahn kann man richtig gut fliegen lassen. Der Grenzbereich ist hoch und das PSM regelt spät und sanft so daß man auch sehr gut mit dem Gas lenken kann. Zwischen 5000 und 7000 U/Min ist der Sound dann auch richtig gut (für ´nen Wassergekühlten). Holla, was ist denn das - eine Taste mit der Aufschrift "Sport"... :roargh: Das muss doch gleich getestet werden!!! Und tatsächlich, man merkt das PASM bei forcierter Fahrweise deutlich. Die Wankbewegungen beim Einlenken verschwinden fast vollständig, der Grenzbereich schiebt sich noch etwas weiter raus und das PSM setzt noch später ein so daß auch größere Driftwinkel möglich sind. Respekt, das funzt gut!!! Beeindruckend ist auch die Bremse - die beißt zu wie der weiße Hai nach der Fastenzeit :-]


Fazit: ein richtig gutes Auto so weit ich das bei diesen Witterungsbedingungen ausprobieren konnte. Da muss unbedingt mal eine Probefahrt auf der Nordschleife her #-p %§!) :-)D
Wischel
............................


Eben habe ich "ihn" nach zwei Tagen und 200km Probfahrt wieder abgeben *müssen*. ~:-|


Normal fahre ich einen BMW E46 330 Cabrio (231PS) und brachte daher schon eine gewisse Erwartungshaltung mit. Schliesslich kostet der 997 Cab mal eben flott Faktor 2 und sollte auch dementsprechendes bieten.


Der erste Eindruck im Vergleich zu BMW: Deutlich knackiger und extrem direkt in allem. Sitze, Federung, Lenkung und Motor.


Der Sound ist zunächst gewöhnungsbedürftig. Der kalte 911er Motor rappelt, rasselt und klingelt in einer Weise, dass jeder BMW Fahrer bestürzt direkt in eine Werkstatt fahren würde. Ganz anders, als der seidenglatte Staubsaugersound der Münchner Motorenschmiede. Hört sich zunächst ziemlich kaputt und zusammengeschraddelt an, so ein Porsche.


Aber nach kurzer Aufwärmphase ...während ich diese Zeilen schreibe, bekomme ich schon wieder eine Gänsehaut... O Mann. Dieser Sound. Es ist Liebe! Dieser unglaublich geile Sound ganz besonders mit offendem Verdeck (Ein Coupe wäre glatte Verschwendung). Jedes Anfahren macht süchtig.


Die Beschleunigung ist über jeden Zweifel erhaben. Analog der Mehrleistung zum 330er hat der Elfer einfach mehr Dampf. Nicht vom anderen Stern, aber eben entsprechend der 120 Mehr-PS, die gut sortiert sind. Lediglich auf der Autobahn im 5.Gang hätte ich irgendwie noch mehr Druck erwartet. Aber im Bereich von 4000 Umdrehungen so im 2./3. Gang fliegt die Kuh ohnegleichen.


Ich habe das Auto schon gut rangenommen, aber aus Respekt zum Probewagen und der Vollkasko-Selbstbeteiligung habe ich das PSM nicht ausgereizt, aber schon so waren die Seitenführungskräfte beeindruckend. Der BMW ist schon sehr gut mit dem Sportfahrwerk, aber der Elfer legt souverän einen drauf. Go-Kart passt gut als Beschreibung.


Der Unterschied bei PASM (Sport vs. Normal) ist mir kaum aufgefallen und hätte deutlicher ausfallen dürfen. Im Sportmode hätte ich es gerne *noch* härter und die Normaleinstellung darf etwas weicher ausfallen. Wofür auch sonst einen Fahrwerks-Umschalter. So merkt man sie kaum.


Die Porsche Soundanlage ist 1000x (!) besser als im BMW, das ohne Übertreibung als absolut unterirdisch bezeichnet werden darf. BMW versagt da völlig und Porsche klingt, wie es klingen sollte.


Die Bedienung der ganzen Computeranlage finde ich in Teilen etwas frickelig, aber das ist sicher Gewöhnungssache.


Das Lenkrad ist zu dünn! Mein Gott, das ist ja stäbchendünn wie bei einem 70er Jahre Mercedes. Ich möchte etwas ordentliches in der Hand halten


Die Sitze saugen einen förmlich an, aber mich hegen Zweifel, ob man sich am Rücken im Sommer nicht einen Wolf schwitzt, weil alles so hermetisch abgedichtet wirkt?! Wie sind Eure Erfahrungen?


Was mir beim BMW deutlich besser gefällt, sind die Ellenbogen"ablagemöglichkeiten". Beim Porsche liegt der linke Arm auf der Tür viel zu hoch und die Türablagenklappe ist viel zu tief. Auch die Mittelkonsole ist unbrauchbar tief. Also ist "freihändig"-Fahren angesagt, was bei sehr langen Strecken sicher nicht so toll ist. Hier wäre eine klappbare Mittelkonsole, wie bei BMW sehr viel schöner


Was mich etwas verunsicherte, war die extreme Aussenwirkung, die ich in dem Masse nicht gewöhnt war ;-) Also, es starrt einen in diesem Wagen ja wirklich JEDE(R) an. Gut, nun bin ich ungewöhnlich jünger, als die meist üblichen graumelierten Zahnanwalts-Elferpiloten (Sorry an diejenigen, auf die diese Schablone jetzt nicht zutrifft), aber man fühlt sich schon etwas wie auf dem Laufsteg. Dabei stellt sich mir dann die Frage nach dem Vandalierungsfaktor (Neid-Lackkratzer von Idioten). Eure Erfahrungen?


Im Prinzip wäre der Vertrag fast unterschrieben. Mein Haupteinwand ist jedoch noch die Frage nach der Alltagstauglichkeit. Also der Elfer ist doch viel mehr "Sport", als "Gebrauchsauto", wie gedacht und erhofft. Der Platz ist doch schon sehr beschränkt. Die Fahrgastkapsel ist recht einengend und der Kofferraum ein Lacher. Da geht nicht einmal ein Hartschalenkoffer rein (BMW hat halt das doppelte Kofferraumvolumen). "You get what you pay for" und der Elfer ist ein Sportwagen und kein Kombi, ich weiss. Aber fahrt Ihr den alle als Zweitwagen, oder gibt es auch jemanden, der damit als einziges Auto auskommt???


Knubbi


P.S.: Ich vermisse ihn schon %*}


..................................................


...endlich habe ich ihn! meinen brandneuen 997, arktissilber, 19'' carrera s, bose etc... wahnsinn!!! ein unbeschreibliches gefühl!
mal von anfang:
12.12.: 11.30h ankunft in stuttgart mit dem flieger, rein ins taxi ab zum porsche werk. schade, dass der taxifahrer uns am pz anstatt bei der neuwagenabholung rausgelassen hat... naja, war wohl nicht so gut drauf! egal, durch die kälte spaziert, gemütlich aber dennoch voller vorfreude und aufregung den schildern entlang zur neuwagenabholung. dort empfing uns eine sehr freundliche dame und überreichte uns den "essens-coupon"! wir also schön rüber ins casino. vorspeise und dessert waren sehr gut, beim hauptgericht war das fleisch etwas trocken... naja, egal!
13.30h wieder rüber und ab zur werkstour. 1,5h sehr interessante einblicke! füße taten dann doch schon etwas weh und die augen brannten aufgrund des schlafmangels. die nacht davor etwa eine stunde geschlafen( natürlich vor aufregung)... naja, egal!
nach der werkstour noch schön ins museum, fotos gemacht und etwas porsche-geschichte aufgesaugt.
dann so gegen 15.30h wollte ich dann mein porsche sehen und in empfang nehmen.
ich also zur netten dame und hab ihr erzählt, daß ich jetzt breit wär. kurz darauf kam mir ein mann entgegen und bat mich platz zu nehmen. ich also hingesetzt und voller freude ihm alle aufmerksamkeit geschenkt.
zitat:... wir haben beim rangieren ein kleines problem entdeckt!
das kann doch nicht wahr sein, dachte ich in dem moment... eben noch bei der werkstour gehört: ...150 autos pro tag. nur selten tritt ein problem auf!
ausgerechnet bei mir!
zitat: ...wir vermuten, daß es die zündkerzen sind. sicherheitshalber möchten wir dies noch mal überprüfen. wird so ca. eine stunde dauern... wenn sie möchten geben wir ihnen einen wagen und sie fahren einwenig spazieren!
...naja, egal! ich also nochmal ins museum und zum glück nach einer halben stunde war es dann so weit. nachdem sie also die zündkerzen gewechselt hatten durfte ich dann endlich zu meinem baby. da stand er also, wie ein phönix aus der asche. wunderschön glänzend mit seinen muskulösen kurven... ein bild für die götter!
nach einer ausführlichen einweisung war es dann so weit.
lass mich doch endlich den wagen starten und hier aus der halle fahren, dachte ich ungeduldig. aber nein, aufgrund von bauarbeiten wurde die ausfahrt von dem mitarbeiter gemacht.
...naja, egal! ich durfte meinen nagelneuen porsche dann beim pförtner übernehmen und bin mit breitem grinsen vom hof gefahren. und spätestens ab diesen moment wusste ich warum ich dieses ständige "...naja, egal!" in kauf genommen habe!
...weil wenn du dann endlich in deinem wagen sitzt, alles so relativ wird! es ist das wert!
in diesem sinne liebe grüße an alle
Kuchi
..............................................


So, Audole ist abgegeben ... :heul: :heul: :heul:


Und als ich im Opa-Sternchen vom Parkplatz gefahren bin und die Lenkung kräftig eingeschlagen hab, bin ich fast rechtwinklig in ne Mauer abgebogen... :still:


Nach 500 km und Durchquerung des Schwarzwaldes auf 2/3 Länge auf winzigen, fast leeren Sträßchen (komplett offen und bei strahlendem Sonnenschein :headbange ) hat der Test jetzt a bisserle mehr Substanz:


- das Ding ist in artgerechter Bewegung tatsächlich erstaunlich komfortabel, stuckrig ist er nur bei Schlaglöchern mit geringer Geschwindigkeit
- das Ding ist bis 4000 auch nicht laut. Nur drüber und unterhalb 1500 (dann wummerts beim gasgeben ganz arg nett...)
- Autobahn mit > 250 macht keinen richtigen Spaß, in der Kurve versetzt das Ding bei Bodenwellen ja abartig
- Auf der Autobahn ist langsam fahren aber auch nicht möglich. Bis zum Horizont verdrücken sich die restlichen Verkehrsteilnehmer optimistisch in Lücken zwischen Lastwagen und Du musst ständig Stoff geben, um sie nicht zu behindern. Völlig pervers... :eek:
- Die paar, die den Speed unterschätzen und ausscheren, kann man mit den Monsterbremsen entspannt entschärfen
- der C4 klebt in den Serpentinen wie Pattex, kriegt man die Reifen eigentlich gar nicht zum quietschen?
- die parkenden Autos in den Serpentinen sind sehr lästig; bis man feststellt dass sie sich mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit bewegen :still:
- Lenkung und Getriebe sind sensationell, die Kupplung nervt aber im Stau


Und jetzt kommt das Aha-Erlebnis: Ich habe nur eine Lenkradschaltung wirklich vermisst. Wenn alle 2 sec. eine neue enge Kehre kommt, will ich beide Hände am Lenkrad lassen können.
Wenn ich beim Elfer zuschlage, kommt die Tip rein - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Allrad brauch ich eher nicht. Aber das Cabrio macht nachdenklich - wenn schon großkotzig protzen, dann richtig. :B
Und das sichere Bolidengefühl des Elfers finde ich persönlich viel beeindruckender als die agileren Präzisionsmaschinen für die Zahnarztfrauen... ]:-)


Jerry tendiert jetzt zu einem 997 Cab mit Tip (in basaltschwarz/sand). Nur wie bekommt man da die Skiträger drauf? ?:-(
Jerry


.......................................................

.....997/2 Turbo S Cabrio


Gruß
Wolfgang



Ich weise darauf hin, dass ich nach bestem Wissen und Gewissen meine Weisheiten selbst gewusst habe.

Eventuelle Ähnlichkeiten mit anderen Weisheiten sind wissentlich unbewusst.