Schade für die Jungs vom POCG und hoffe das uns das nicht passiert von unten lesen ........

Antwort Blindcopy
Hallo Herr XXXXXX,


vielen Dank für Ihre Zuschrift bezüglich der angekündigten Auflösung des POCG.


AUTO BILD KLASSIK und wahrscheinlich auch AUTO BILD wollen darüber und die Hintergründe berichten. In Ihrem Anschreiben an uns finden Sie ja recht deutliche Worte für das Geschehene. Stünden Sie uns mit einem Statement als betroffenes Mitglied und einem Foto von sich zur Verfügung? Vielleicht telefonieren wir einfach mal kurz? ich rufe Sie gerne an, wenn Sie mir Ihre Rufnummer geben.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung, auch im Sinne der Öffentlichkeit und aller betroffenen Club-Mitglieder.


Mit freundlichen Grüßen,
XXXXX





Antwort von einem Freund zu Porsche mit Blindcopy


Sehr geehrte Damen und Herren,


Ich bin m30, Ingenieur und arbeite in der Automobilindustrie. Ich bin seit sich mein Vater vor 25 Jahren seinen ersten Porsche gekauft hat verrückt nach der Marke und den Autos. Mein größtes Ziel war es mir den eigenen Porsche in den nächsten 10 Jahren zu bestellen. Um mich über das Thema auszutauschen bin ich auch Mitglied im POCG. Was ich nun lese entsetzt mich zutiefst und lässt mich an den Grundsätzen der Firma Porsche AG zweifeln. Ich hoffe Sie haben sich ihr Vorgehen genau überlegt, denn ich bin mir nun nicht mehr sicher ob ich weiterhin auf meinem Traum hinarbeiten soll. Ich werde auch meinen Vater und meinen Stiefvater, die beide jeweils zwei Porsche ihr eigen nennen über diesen Sachverhalt informieren. Ich bin mir absolut sicher, dass Ihr Vorgehen langfristig zu mehr Schaden als zu Vorteilen für die Marke führen wird.


Mit freundlich Grüßen
xxxxxxxx



von einem Freund gelesen



Liebe Freunde und POCG Mitglieder,


heute schreibe ich euch einen Newsletter, von dem ich mir nicht vorstellen konnte ihn einmal schreiben zu müssen. Manchmal kommt man aber im Leben an einen Punkt, an dem man Entscheidungen treffen muss, die alles was danach kommt schwerwiegend beeinflussen. An genauso einem Punkt stehe ich heute mit dem POCG.


Nachdem der POCG in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert, haben wir vor einigen Tagen ein Schreiben von den Anwälten der Porsche AG erhalten, in dem wir unter Strafandrohung aufgefordert werden, den Namen Porsche und die Bezeichnung 911 für den POCG nicht mehr zu verwenden. Darüber hinaus sollen wir die Inhalte der POCG Webseite löschen und sozusagen Porsche mit unserer Präsenz nicht weiter stören!


Wir würden mit unserer Existenz als Porsche Owners Club Germany gegen § 14 Abs. 2 Nr. 3 MarkenGesetzes verstoßen „Bekanntheitsschutz der Marke“.


Die Begründungen der Anwälte sind allesamt recht fadenscheinig und stehen, unter rechtlich betrachteten Aspekten auf tönernen Füßen aber wenn man etwas sucht wird man immer einen Grund finden irgendwas abzumahnen, bzw. es zu versuchen. Als kleines Beispiel aus dem Anschreiben wird unter anderem angeführt, dass das Favicon* der POCG Website, also das kleine gelbe P auf schwarzem Grund, den Eindruck erwecke „unsere Mandantin stehe hinter dieser Organisation“. Allein schon diese Behauptung ist so absurd, dass man dazu eigentlich nichts mehr sagen muss. (Favicon* = das kleine Symbol das oben im Browser angezeigt wird, wenn man eine Website besucht)


Wie wir aus Insiderkreisen erfahren haben, ist die Aufforderung aus den Reihen der offiziellen Porsche Clubs über die Porsche Clubbetreuung veranlasst worden. Uns ist schon klar, dass ein inoffizieller Club wie der POCG der seit Jahren stetig wächst und sich entwickelt, denn offiziellen Porsche Clubs ein Dorn im Auge ist, deren Mitgliederzahlen wie hinlänglich bekannt ist, schon seit langem rückläufig sind. Statt jedoch aus diesem Umstand heraus Konsequenzen zu ziehen und das eigene Angebot zu verbessern um neue Mitglieder zu gewinnen versucht man stattdessen mit Hilfe von Anwälten die „illegalen“ Clubs einzubremsen. Nicht das deswegen ein Porschefahrer mehr zu einem offiziellen Club wechseln würde (persönliche Anmerkung).


Wir könnten uns jetzt auf einen Rechtsstreit mit der Porsche AG einlassen und uns zur Not durch die Instanzen klagen aber das POCG Team und ich haben uns entschlossen, das nicht zu tun. Nicht etwa, weil wir uns keine guten Chance ausrechnen für einen Club von Porsche 911 Fahrern den Namen Porsche und die Bezeichnung 911 nicht mehr verwenden zu dürfen sondern weil wir maßlos darüber enttäuscht sind, dass die Fa. Porsche gerade uns, die wir die Fahne der Marke seit Jahren hochhalten wie kaum ein anderer Club, mit so einer Maßnahme quasi den Boden zu entziehen versucht.


Daher haben wir uns entschlossen, den Porsche Owners Club Germany zum Jahresende aufzulösen!


Sicher wird es jetzt den Einen oder Anderen aus der Szene geben, der sich die Hände reibt und sich der Schadenfreude hingeben wird aber diesen Leuten möchten wir sagen, schafft erst mal das was der POCG in 10 Jahren aufgebaut und erreicht hat, dann sprechen wir uns wieder. Die offiziellen Clubs haben damit Ihr Ziel erreicht und einen mutmaßlichen Konkurrenten weniger - Glückwunsch.


Ein weiterer Grund für den Entschluss ist darüber hinaus aber auch meine persönliche Situation als Gründer und Geschäftsführer des POCG. Nachdem ich über 15 Jahre meines Lebens in den Club und das glorifizieren der Marke Porsche investiert habe, fehlt mir nach dieser Aktion der Porsche AG einfach die Motivation das auch weiterhin zu tun. Wenn Menschen wie uns unterstellt wird, mit dem Namen Porsche in unberechtigter Weise umzugehen, obwohl gerade wir es sind, die mit grenzenloser Leidenschaft und Engagement der Marke Porsche erst Seele und Inhalt geben, dann ist das aus meiner Sicht unakzeptabel.


Diejenigen unter euch die mich schon etwas länger kennen, wissen dass der POCG immer meine große Liebe und Leidenschaft war und wie viele tausend Stunden ich in das Projekt gesteckt habe. Aber genau diese Leidenschaft und das Ziel den Club ständig zu verbessern ist mir in letzter Zeit und nach dieser Aktion der Porsche AG irgendwie verlorengegangen. Ich habe es mir wirklich lange überlegt, aber in der Summe ist es das alles schlicht und einfach nicht wert, denn am Ende trage ich allein das rechtliche und finanzielle Risiko, welches sich aus einer derartigen Auseinandersetzung sehr wohl ergeben kann.


Um sicherzustellen das die Freundschaften und Stammtische die aus dem POCG hervorgegangen sind mit dem Endes des Clubs aber nicht einfach so sterben, werden wir das Forum unter dem Motto „POCG - Living the aircooled Legend“ auch über das Jahresende hinaus aufrechterhalten. Es gibt also weiterhin eine Plattform für den Austausch und die Aktivitäten der ehemaligen POCG Mitglieder.
Ich denke, dass ist eine gute Lösung. Einzelheiten zu der ganzen Aktion und der genauen Abwicklung werden ich in den nächsten Tagen Forum bekanntgeben.


Der Porsche Owners Club Germany ist Geschichte, es lebe das POCG-Forum!


Ich danke allen Mitgliedern, Kooperationspartnern und Freunden, die dem POCG über Jahre die Treue gehalten haben und ihn zu dem machten was er heute ist. Ich danke besonders allen Aktiven und dem POCG Team für euer Engagement, die Zeit und das Herzblut das ihr in die Sache gesteckt habt.


Viele Grüße und genießt das Leben

Kommentare 2

  • April 2015


    Ein neues Kapitel in der Geschichte des Clubs wird aufgeschlagen!


    Nach einem Anwaltsschreiben der Porsche AG mit der Aufforderung das Wort Porsche, sowie die Bezeichnung 911 nicht mehr zu verwenden und die Inhalte der Website zu löschen, sowie eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben hatten wir uns entschieden den Porsche Owners Club Germany aufzulösen um diesen Forderungen die Rechtsgrundlage zu entziehen.


    Diese Entscheidung löste eine große Resonanz in den sozialen Medien aus. Es erschien dazu unter anderem ein Artikel in der Onlineausgabe der PS.Welt.de sowie in der Printausgabe der AutoBild sowie der AutoBild Klassik und drang letztendlich sogar bis zum Vorstandsvorsitzenden der Porsche AG Matthias Müller vor, der sich dann persönlich einschaltete.


    Daraus resultierte eine Einladung zu einem Gespräch mit den Verantwortlichen in Stuttgart. Ziel dieser Unterredung von Seiten Porsche war, dass eine deutlichere Abgrenzung zwischen dem POCG und den offiziellen Clubs stattfinden soll und die offiziellen Clubs die einzigen sein sollen bei denen Porsche an erster Stelle steht, z.B. Porsche Club Deutschland. Dabei ist ein Ergebnis herausgekommen, mit dem der POCG und die Porsche AG gleichermaßen gut leben können.


    Zukünftig werden wir daher mit offizieller Zustimmung der Porsche AG als „Independent Porsche Owners Club Germany“ auftreten. Die Website und das Clublogo wurde bereits entsprechend angepasst und auch eine neue Domain, die "ipocg.eu / ipocg.de wurde eingerichtet.

  • Tja! Da kann man jetzt doch richtig erkennen was da für Vögel bei der Porsche AG das Sagen haben. Kein Wunder das jetzt sogar der Röhrl bei denen aufhören will weil er von den ganzen schlaustudierten Buben wohl die Nase voll hat. Ob sich das der Ferry so vorgestellt hat wie seine Firma mit den 911er Fans so umgeht? Kann ich mir eigentlich nicht denken.