Herzlich willkommen im PFF, eines der größten Portale für Porschebegeisterte weltweit!
Falls dies Ihr erster Besuch ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »apelza« ist der Autor dieses Themas

Dabei seit: 8. November 2009

Land: Deutschland

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 18. September 2011, 20:34

Reifen mit Porschekennung (N0/N1) Pflicht oder Empfehlung ?

Hallo Zusammen,

bin gerade dabei für den Cayenne 1 Satz Alu-Komplett-Räder für den Winter zu kaufen. Das PZ erwähnte sowas wie: bei nicht "zugelassenen" Reifen (ohne Porschekenung) erlischt die Approved.
Der Reifenhändler meinte ich könne jeden "passenden" Reifen nehmen, die Kennung N0/N1 wäre nur eine Empfehlung von Porsche und kein MUSS bei dessen Unterlassen die Garantie erlischt.

In der Approved-Police steht explizit dazu nix drin !

Kann jemand Auskunft geben, wie sich das genau verhält ?

Besten Dank schon mal

Gruß Ingo


Dabei seit: 9. Mai 2005

Land: Deutschland

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. September 2011, 11:31

Nun ja, in der Freigabe (siehe Anhang) heisst es nun mal

Zitat

Es dürfen nur Reifen des gleichen Fabrikats und Typs, dem gleichen Speed Index und der gleichen Spezifikationskennziffer (NO, N1, N2 …) an einem Fahrzeug verwendet werden.

Ob das nun im Umkehrschluss bedeutet, dass Reifen ganz ohne Spezifikationskennziffer von vorne herein nicht verwendet werden dürfen ... darüber ließe sich evtl. noch streiten (so nach dem Motto: keine Kennziffer auf allen Reifen ist ja auch "gleich").
Mit den genannten freigegebenen Reifen bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Ich habe jedenfalls auf meinen 996 vor der Übernahme im PZ (inkl. Approved Garantie) noch vier neue Reifen bekommen, weil auf Vorder- und Hinterachse Reifen zwar gleichen Fabrikats und Typs aber mit unterschiedlichem Profil (und unterschiedlicher Kennziffer) montiert waren.

Beste Grüße
Winfried

»WNohl« hat folgende Datei angehängt:

Dabei seit: 2. Juli 2008

Land: Bayern

Wohnort: Regen

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. September 2011, 11:44

Wie lange gibt es die gesetzlich verpflichtende Reifenbindung des Herstellers schon nicht mehr? Wenn du willst, dann kannst du dir auch LingLong oder Nankang aufziehen lassen, solange die Dimension passt.


Wenn ich will, dann kann ich meinen Porsche mit 8 l/100km fahren. Aber das ist doch Benzinverschwendung.

Dabei seit: 21. Februar 2010

Land: Deutschland

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

4

Montag, 19. September 2011, 11:54

Aber er könnte Probleme bei der Verlängerung der Approved Garantie bekommen.

Ich bin neulich beim 111 - Punkte Check zur Verlängerung meiner Garantie vom PZ darauf aufmerksam gemacht worden, dass das vordere Reifenprofil mit 2,8 mmm nicht mehr den Porsche-Vorgaben (3 mm) genügt.


Dabei seit: 25. September 2003

Land: Deutschland

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. September 2011, 12:26

N-Markierung

Hallo, also jeder Porsche sollte mit N-markierten Reifen gefahren werden. Und zwar sortenrein. Das heisst: An allen 4 Ecken des Autos, der gleiche Reifenherstellen/-typ/und N-Markierung. Nur so sind die Fahreigenschaften und Fahrsicherheit optimal abgesichert.

Porsche investiert nicht nur so viele EUR in die Entwicklung und Abstimmung Ihrer Fahrwerke. Und das fängt mit den Reifen an.

Gesetzlich gesehen, darf man auch andere Reifen fahren. Also ist die N-Markierung eine Empfehlung. Aber dafür eine sehr ernstzunehmende!

Grüße,

Dutchfly

Porsche 996 Turbo, 2001
Porsche 944 Targa Turbo, 1987

Geschwindigkeit ist das Produkt von fahrerischem Können und einem schnellen Gefährt!

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Land: Deutschland

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. September 2011, 12:40

Porsche legt die Bedingungen der Approved fest. Wenn die Garantie-Versicherung nur noch für gelbe Autos gilt, dann ist das halt so.
Wenn Porsche also festlegt, die Reifen müssen N-Kennung haben, dann kann man das doof finden, es ist aber trotzdem so.

Unformatierte Grüße
Harald



Der Biss eines einzigen Pferdes kann eine Hornisse töten. (Loriot)




www.porschefreunde-ruhrgebiet.de
www.facebook.com/PorschefreundeRuhrgebiet
www.psm-treff.de
www.stammtisch-porschefahrer-nrw.de

Wohnort: 74xxx Hohenlohe

Land: Bayern und...

Dabei seit: 3. August 2006

  • Nachricht senden

7

Montag, 19. September 2011, 15:03

Porsche legt die Bedingungen der Approved fest. Wenn die Garantie-Versicherung nur noch für gelbe Autos gilt, dann ist das halt so.
Wenn Porsche also festlegt, die Reifen müssen N-Kennung haben, dann kann man das doof finden, es ist aber trotzdem so.



das ist ungefähr so als würde Dein Zahnarzt Dir nur dann eine Gewährleistung für seine Arbeit geben, wenn Du ausschließlich die Zahnpasten aus seiner Empfehlungsliste verwendest :rf:


Oder auch mal anders herum betrachtet: Alle die keine Porsche-N-Kennungsreifen fahren fliegen von der Straße :lol: *8)

Gruß Edi
911 SC Bj. 1980 seit 2010 mit H-Kennzeichen
(Erstbesitz, in 2007 komplett restauriert)
22 Zylinder auf 14 Räder:
--1 x 6 Zylinder Boxer
--1 x 6 Zylinder in V-Form
--1 x 6 Zylinder in Reihe
--1 x 4 Zylinder in Reihe, das ist nicht das Bike

Verwendete Tags

Reifenfreigabe

TOP